Faymann in ÖSTERREICH: "Beamte werden nicht nachverhandelt."

Faymann: "Sparpaket gut gelungen, aber erst der Start zu einem Marathonlauf"

Wien (OTS) - Im Interview für die Sonntag-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH stellt Bundeskanzler Werner Faymann klar, dass die Regelungen für die Beamten im neuen Sparpaket fix sind. Auch wenn Beamten-Chef Neugebauer noch verhandeln wolle. Faymann: "Zum Verhandeln war genug Zeit."

Das Paket werde in keinem Fall mehr aufgeschnürt. Faymann: "Es wird im Parlament noch diskutiert, aber es wird sicher nicht mehr aufgeschnürt ... Wir werden als Regierung genug Standfestigkeit haben."

Faymann zeigt sich mit dem Sparpaket zufrieden, es sei aber nur ein Anfang: "Ich finde, das Konsolidierungs-Paket ist gelungen, aber es ist sicher nicht das Ende unserer Aufgabe. Das ist nur der Start zu einem Marathonlauf. Das ist für mich noch nicht die letzte Etappe für mehr Gerechtigkeit."

Es bestehe kein Grund zum Jubel, aber, so Faymann: "Wir haben Österreich auf einen Weg geführt, der 2016 erstmals ein ausgeglichenes Budget ermöglicht. Damit gehören wir nun im EU-Vergleich zu den Allerbesten. Wir sind im direkten Vergleich sogar besser als unsere Nachbarn, weil wir bis 2016 prozentuell weniger Schulden haben. Unser Konsolidierungs-Paket ist engagierter als die deutschen Pläne. Doch die Deutschen haben die niedrigsten Zinsen. das ist auch unser Ziel."

Bei der vom Sparpaket besonders betroffenen Gruppe der Pensionisten wäre man um Gerchtigkeit bemüht gewesen. "Pensionisten, die unter 1.500 verdienen, sollen die volle Inflationsabgeltung bekommen."

Langfristig will Faymann am Plan einer gerechten Steuerreform festhalten. Faymann:"Mein Ziel bleibt nach wie vor eine Steuerreform, die vor allem die mittleren Einkommen entlastet und eine faire Vermögenssteuer einführt. Aber eine Steuerreform ist nicht möglich, solange wir kein ordentliches Wirtschaftswachstum haben ... Wir müssen in der EU alles daran setzen, damit Europa nicht in eine rezession schlittert und wir ab 2013 wieder ein ordentliches Wachstum haben. Dann wird vieles wieder leichter."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001