"profil"-Umfrage: Mehrheit der Österreicher für schnellere Anhebung des Frauenpensionsalters

49% wollen Griechenland nicht weiter unterstützen, Finanztransaktionssteuer findet Akzeptanz

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist die Mehrheit der Österreicher (58%) für eine Anhebung des Frauenpensionsalters vor 2024. 35% befinden das laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage nicht für nötig. 7% enthielten sich der Stimme.

Jeder zweite Österreicher (49%) ist dafür, dass die EU die Zahlungen an das hoch verschuldete Griechenland einstellt. Die weitere Unterstützung befinden 39% der Befragten für gut. 12% wollten diese Frage nicht beantworten.

Jeder zweite Österreicher (52%) ist für die von der Regierung beschlossene Finanztransaktionssteuer. Eine Vermögenssteuer ist für jeden dritten Befragten (30%) akzeptabel. Wenig Anklang fänden eine Erhöhung der Mehrwertsteuer (5%), der Mineralölsteuer (4%) oder der Lohnsteuer (2%).

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002