Safer Internet Day 2012: SP-Novak: Der bewusste und reflektierte Umgang mit der vierten Kulturtechnik muss erst gelernt sein

Wien (OTS) - Die rasante und noch nie da gewesene Geschwindigkeit mit der die vierte Kulturtechnik - das Internet - in allen Lebensbereichen Einzug gehalten hat, stellt UserInnen vor neue Herausforderungen. Kinder und Jugendliche sind Gefahren im Internet wie Cyber-Mobbing, Internetabzocken oder jugendgefährdeten Inhalten ausgesetzt. Ihre Eltern wissen meistens zu wenig darüber Bescheid und haben Schwierigkeiten, sich intensiv mit der Internetnutzung ihrer Kinder auseinanderzusetzen. Dies zeigt die aktuelle Studie von Saferinternet.at zum Thema Interneterziehung. "Der richtige und bewusste Umgang mit Neuen Medien muss erst gelernt sein. Dabei wissen oft viele Erwachsene nicht, wie sie selbst mit der vierten Kulturtechnik umgehen sollen", stellt die Vorsitzende des Internet Centers for Education (ICE-Vienna) LAbg. Barbara Novak fest. ****

Das Problem liegt oftmals in der eigenen Mediennutzung. "Wenn selbst Erwachsene die Inhalte im Netz nicht kritisch hinterfragen können, wie sollen sie dann für ihre Kinder ein vorbildhaftes Beispiel sein?", gibt Novak zu bedenken. "Medienkompetenz ist eine Fähigkeit, die durch den Einsatz Neuer Medien im Unterricht und auch zuhause vermittelt werden kann und durch bewusste Nutzung von PC und Internet gefördert wird", erläutert Novak, "Dabei ist es notwendig, neben der gestalterischen und sozialen Kompetenz auf Gefahren aber auch Chancen bei der Mediennutzung hinzuweisen".

Safer Internet Aktionsmonat - ICE-Vienna bietet Workshops zum bewussten und kritischen Umgang mit Neuen Medien an

Neben seinen kostenlosen Online-Angeboten widmet sich der Verein ICE-Vienna anlässlich des Safer Internet Aktionsmonats dem Thema der sicheren Nutzung von Internet und Handy. Zusammen mit Netbridge und saferinternet.at bietet das ICE-Vienna einen jeweils auf die Zielgruppen abgestimmten, kostenlosen Workshop unter dem Titel "Safety 1st - Sichere Nutzung Neuer Medien" an. Die pädagogischen Referenten richten sich in den Workshops nach den Wünsche und Fragen von PädagogInnen und Eltern. Das inhaltliche Themenspektrum ist daher breit gefächert: Von der sicheren Nutzung von Internet und Handy, Urheberrechten, Creative Commons und Datenschutz bis zu Gewalt und jugendgefährdenden Inhalten im Internet werden die medienpädagogischen Herausforderungen in der Bewältigung dieser Probleme behandelt. Darüber hinaus werden sowohl Gegenmaßnahmen, wie technische Sicherheitseinstellungen als auch medienpädagogische Angebote, wie die des ICE-Vienna vorgestellt.

Über ICE-Vienna

Das ICE-Vienna hat sich als Trägerverein des Wiener Bildungsnetzes (WBN) und des Wiener Bildungsservers (WIBS) dem pädagogischen Auftrag verschrieben, Jugendliche und Kinder auf dem Weg der sich verändernden Mediennutzung und den damit verbundenen Entwicklungen medienpädagogisch zu begleiten. Durch die Ausstattung aller Wiener Pflichtschulen mit hochwertigen Computern und mit der Errichtung eines flächendeckenden Glasfasernetzes, an das alle Wiener Pflichtschulen angebunden sind, bieten WBN und ICE-Vienna moderne und attraktive Angebote zur Wissensvermittlung an.

Workshop-Termine "Safety 1st - Sichere Nutzung Neuer Medien"

PädagogInnen-Workshop: Mo., 27. Februar 2012 Beginn: 16:00 Uhr Eltern-Workshop: Di., 6. März 2012 Beginn: 18:30 Uhr

Ort: ICE-Vienna, Alserbachstraße 23, 1090 Wien (2.Stock)

Anmeldung unter www.netbridge.at oder telefonisch Tel.: 01 524 84 10. Die Teilnahme ist kostenlos. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Varga
ICE-Vienna Öffentlichkeitsarbeit
ZVR-Zahl 903870174
Alserbachstraße 23
A-1090 Wien
Tel.: +43 (664) 831 85 44
email.: claudia.varga@ice-vienna.at
http://www.ice-vienna.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003