Wider die sparwütige Konzeptlosigkeit im Landwirtschaftsministerium

Offener Brief an Herrn Bundesminister Berlakovich und an die Bundesregierung

Wien (OTS) - Der gesamte Offene Brief findet sich auf:
http://freepdfhosting.com/3453a3c0ee.pdf

Wichtige Punkte sind:
- Wir, der gesamte öffentliche Dienst, können nicht die
alleinigen "Abfallbeseitiger" für Spekulationsblasen, Banken Crashs und sonstigem Turbo-Kapitalismus sein.
- Alle Organisationsteile in der direkten Verwaltung auch im BMLFUW sind bereits budgetär extrem unter Druck, sodass die ihnen anvertrauten Aufgaben kaum noch zu erfüllen sind.
- Ad Zusammenlegung der Bundesanstalten (Bergbauernfragen, Alpenländische Milchwirtschaft, Agrarwirtschaft): Mehr kann man aus den MitarbeiterInnen in der Forschung nicht mehr herauspressen. Dies gilt auch für alle anderen Dienststellen des BMLFUW.
- Ad Neuorganisation der IT: Es wird anscheinend solange die EDV zu konzentrieren versucht, bis der "gläserne Bauer" und der "gläserne Agrarbeamte" alle beim Raiffeisen-Rechenzentrum "digital landen". Warum kassieren höchste Beamte und Manager für ihre Vereins- und Aufsichtsratstätigkeiten bei ausgelagerten Unternehmen nochmals? - Wir von ULLF-UG fordern endlich ein durchgehendes Konzept ein, damit auch jungen zukünftigen MitarbeiterInnen hinreichende Arbeits- und Lebenschancen geboten werden können.
- Machen wir Schluss mit dieser Schwarzgeldschieberei, mit dem übermäßigen Steuer- und Bankgeheimnis, mit der Nicht-Besteuerung von größeren Vermögen und Erbschaften, mit der Nichtangleichung der Einheitswerte, mit der Nicht-Besteuerung von Spekulationsgewinnen via Umwidmungen, mit der übermäßigen Bezahlung und den Boni für Manager im Bereich BMLFUW.

Rückfragen & Kontakt:

ULLF-UG - unabhängige Liste Land-, Forst- und Wasserwirtschaft - Josef Hoppichler
Tel.: +43 -1 504 88 69 0 - office@ullf.at; www.ullf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001