Stefan Ströbitzer leitet ORF-Abteilung "Programminnovation und Qualitätsmanagement", Dodo Roscic in seinem Team

ORF-Direktorin Zechner: "Hervorragender Programmmacher und Projektmanager"

Wien (OTS) - Mag. Stefan Ströbitzer, ehemaliger stellvertretender TV-Chefredakteur und zuletzt Radio-Chefredakteur, wird die neue ORF-Abteilung "Programminnovation und Qualitätsmanagement" in der Fernsehdirektion leiten. Die Wahl auf Ströbitzer fiel nach einem mehrstufigen und umfassenden Auswahlverfahren, in das auch die Redakteursvertreter der Fernsehdirektion eingebunden waren.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner hat die Abteilung als Drehscheibe aller Innovationen im Fernsehbereich konzipiert. Das reicht von der Entwicklung neuer Fernsehformate über die Qualitätssicherung bestehender TV-Formate bis hin zur Einführung neuer Technologien, wie etwa die Einführung des bandlosen Betriebs und der Konzeptionierung neuer Workflows.

Für Kathrin Zechner steht Stefan Ströbitzer als "pars pro toto für die gesamte Fernsehdirektion. Hier sind zielorientierte und teamfähige Köpfe versammelt, um gemeinsam mit allen Abteilungen des ORF das beste Programm für die Österreicherinnen und Österreicher zu machen. Das Team der Fernsehdirektion wird ab sofort mit einem hervorragenden Programmmacher und Projektmanager, der Erfahrung aus vielen Bereichen des ORF mitbringt, verstärkt."

Stefan Ströbitzer: "Veränderungen zu managen hat mir in meiner bisherigen Karriere immer am meisten Spaß gemacht - egal ob es die erfolgreiche Ö3-Reform 1997 oder die Neuaufstellung aller 'Zeit im Bild'-Sendungen 2007 gewesen ist. Ich freue mich daher auf diese große Herausforderung und die Zusammenarbeit mit Fernsehdirektorin Kathrin Zechner und dem gesamten hervorragenden Fernsehteam des ORF. Gemeinsam werden wir die Zukunft des ORF-Fernsehens in einer vernetzten multimedialen Welt gestalten."

Mag. Stefan Ströbitzer (geboren am 26. Februar 1966 in St. Pölten) kam 1994 als freier Mitarbeiter in den Aktuellen Dienst des ORF-Landesstudios Wien und arbeitete dort zuletzt als Chef vom Dienst von "Wien heute". 1997 wechselte der studierte Jurist in die Ö3-Wortredaktion, ab März 1997 war er Wortchef bei Ö3. 1999 wurde Ströbitzer außerdem Ö3-Info-Chef und war als solcher für die Nachrichten und Journale auf Ö3 verantwortlich. 2007 wechselte er in die Fernsehinformation und wurde Info-Chef von ORF 2 sowie Sendungsverantwortlicher der "Zeit im Bild" und stellvertretender TV-Chefredakteur. Im September 2010 folgte die Bestellung zum Chefredakteur der ORF-Radios. Ströbitzer war somit bis zuletzt für die Ö3-Nachrichten und -Journale, die Ö1-Nachrichten und -Journale, die Regionalradionachrichten sowie den Aktuellen Teletext des ORF verantwortlich. Stefan Ströbitzer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Dodo Roscic in Ströbitzers Team

Auf Vorschlag von Mag. Stefan Ströbitzer hat ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner auch bereits die erste Mitarbeiterin im Team Ströbitzers ernannt. Mag. Dodo Roscic übernimmt führend die Agenden der Programmentwicklung im Bereich Unterhaltung. Zechner: "Dodo Roscic ist eine innovative Kreative, die auf dem Gebiet der Programmentwicklung bereits in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet hat." Dodo Roscic: "Die Aufgabe des Trend-Scoutings und des Erkennens von neuen Richtungen in einer immer diversifizierteren Fernsehlandschaft gehört zu den spannendsten Jobs beim Fernsehen. Ich freue mich, sie mit Stefan Ströbitzer zu übernehmen."

Mag. Dodo Roscic (geboren 1972 in Belgrad) ist in Linz aufgewachsen, nach der Matura kam sie 1991 in die Bundeshauptstadt, um an der Uni Wien vergleichende Literaturwissenschaften und Germanistik zu studieren. Dodo Roscic ist seit 1998 vor und hinter der Kamera im ORF tätig. Radio-Erfahrung sammelte sie als Sidekick beim "Ö3-Wecker" und moderierte neben "Taxi Orange" mehrere Shows im Fernsehen. Als international tätiger Programmscout holte Roscic mehrfach weltweite Erfolgsformate nach Österreich: darunter "Deal or No Deal", die Erfolgsshow "Wahre Freunde", die sie ebenso fürs ORF-Publikum adaptierte, den Millionenhit "Dancing Stars" und "Österreichs schlechtester Autofahrer".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001