"Gesunde Umwelt" ist Top-Thema in Wiens Kindergärten

Wien (OTS) - Eine gesunde Umwelt spielt in den Wiener Kindergärten schon seit langem eine wichtige Rolle: "Durch eine bewusste Auseinandersetzung mit der Umwelt lernen Kinder diese zu schätzen und auch zu schützen", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch.

So werden beispielsweise täglich rund 30.000 Mittagsmenüs mit einem Bioanteil von über 50 Prozent verspeist. Kindgerecht und mild gewürzt und aus hochwertigen, saisonfrischen und streng kontrollierten Zutaten: Ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker und ohne Farbstoffe.

Das Essensverpackungsmaterial wird recycelt und die Essenreste zur Gewinnung von Biogas bereitgestellt. Wichtig ist den PädagogInnen aber auch die Arbeit mit "Erlebniswelten" zum Thema Essen. In vielen Kindergärten gibt es kleine Gemüsebeete, Kräuterspiralen oder es werden Ausflüge zu einem nahegelegen Markt unternommen. "Für viele Kinder sind die Beete im Kindergarten eine wichtige Möglichkeit, die Natur bewusst wahrnehmen zu können und zu erfahren, woher bestimmte Nahrungsmittel kommen", betont Christian Oxonitsch. Durch die Begeisterung der Kinder gelingt es auch oft, die Eltern mit ins Boot zu holen und somit gleichzeitig das Essverhalten der Familien in Richtung gesunde Ernährung positiv zu verändern.

Die vom "Klimabündnis Österreich" entwickelte Broschüre "Klimazwerge sind Freunde der Erde und beschützen sie!" unterstützt PädagogInnen mit Anregungen und Tipps zum Thema Umwelt- und Klimaschutz in ihrer täglichen Arbeit.

Mülltrennung, Öko-Möbel und Energieeffizienz

Auch Mülltrennung und die richtige Abfallentsorgung werden in den Kindergärten thematisiert und auch aktiv praktiziert. Im Bereich der Möbel setzt man auf ökologisch verträgliche Kindermöbel und Zimmerausstattungen. Beim Neubau achtet die Abteilung auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den Energieressourcen und setzt hier auf innovative Entwicklungen.

Auch in Zukunft wollen die Wiener Kindergärten großes Augenmerk auf den Bereich "Umweltschutz" legen: So werden unter anderem alle verwendeten Materialien noch genauer unter die Lupe genommen und MitarbeiterInnen im Bereich "gesunde Umwelt" weiter sensibilisiert und geschult.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006