Schluss mit Schafezählen: Vi-Spring bringt die Shetland Inseln nach Wien

Plymouth (OTS) - Für alle, die ihre Träume gerne in reine Natur packen, bringt Vi-Spring eine neue Kollektion von Premium-Betten nach Österreich: die Shetland Collection. Zum Probeliegen auf der Wiener Wohnen & Interieur vom 10. bis 18. März 2012.

Nur Materialien höchster Qualität können höchsten Schlafkomfort gewährleisten. Deshalb verarbeitet Vi-Spring für seine Betten nur die feinsten Schurwollen - und die kommen ausschließlich aus Großbritannien. Das einzigartige, wechselnde Klima der Inseln macht die Wolle weich, federnd und stark. Vier Arten von Schurwollen verwendet Vi-Spring in einer einzigen Matratze - darunter echte Wolle von den Shetland-Inseln.

Besonders deutlich spürbar werden die Vorzüge dieser Wolle in den neuen Modellen "Shetland" und "Shetland Superb", großzügig gepolstert mit reiner handgekämmter Shetland-Schurwolle und weicher britischer Schurwolle. Weich, stützend, mit natürlich gewachsener Sprungkraft, die Druck widerstehen kann, ist Wolle eines der feinsten Materialien für Polsterbetten. Die Faser arbeitet in Harmonie mit dem Körper. Sie hält im Winter warm, im Sommer kühler und verbessert so die Qualität des Schlafes.

Charakteristisch für Vi-Spring Betten sind die großzügigen, tiefen Naturfüllungen. Die Polsterung ist deutlich stärker als bei allen vergleichbaren Betten. Verwendet werden nur feinste Naturmaterialien:
neben Schurwolle ist es Rohseide, warmes Kaschmir und federndes Rosshaar. Die Taschenfederkerne bestehen aus Vanadium-Stahl, bekannt für seine dauerhafte Sprungkraft und die Tatsache, dass er sich -ähnlich wie Titan - nicht elektrostatisch auflädt. Jede Feder wird einzeln in eine Baumwoll-Tasche eingenäht. Diese Taschen wiederum werden mit Flachsgarn von Hand vernäht - einer der wichtigsten Gründe für den langlebigen Komfort der Matratzen. Darüber kommen mehrere Schichten sorgfältig aufbereiteter und getufteter Wolle. Ein luxuriöser und zugleich widerstandsfähiger Bezug aus Kammgarn-Wollgewebe und wollenen Faserbündeln umschließt die Matratze.

Jedes Bett wird nach den individuellen Wünschen der künftigen Besitzer in Handarbeit genäht. Ein Vi-Spring Bett gibt es immer nur ein Mal.

Der Umwelt zuliebe

Die Schafzucht Großbritanniens hat eine lange Tradition. In der jüngsten Vergangenheit haben sich viele Züchter wieder auf ihren Ursprung besonnen und wirtschaften nachhaltig. Vi-Spring unterstützt sie dabei und bezieht die Wolle für seine Betten ausschließlich von zertifizierten Schaf-Züchtern. Gleichzeitig unterstützt das Unternehmen die von Prinz Charles geleitete Kampagne für Wolle. Gute Qualität braucht eben auch die besten Materialien - und die kommen aus der Natur.

Zu erleben sind die neuen VI-Spring Modelle auf der
WOHNEN & INTERIEUR vom 10. bis 18. März 2012
Halle A/Stand A0417

Erhältlich sind VI-Spring-Betten in Österreich bei ausgewählten Fachhändlern. Eine Liste der Händler finden Sie auf www.vi-spring.at

Vi-Spring Das 1901 gegründete Unternehmen Vi-Spring brachte als erster Bettenhersteller eine Federkernmatratze mit einzeln eingetaschten Sprungfedern auf den Markt. 1914 waren Betten von Vi-Spring so begehrt, dass man sie in Londoner Luxushotels, in edlen britischen Clubs sowie an Bord der großen Transatlantikliner wie der Queen Mary fand. Heute stellt das Unternehmen in seiner Zentrale in Plymouth/UK mit 240 Mitarbeitern jährlich rund 35.000 Betten und Matratzen her. Die meisten davon werden in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien, Finnland, Hongkong, Griechenland, Luxemburg, Russland, Singapur, Taiwan, Dubai verkauft.

Rückfragen & Kontakt:

Presseservice für Österreich:
senft & partner
Susanne Senft und Mag. Verena Schild
1020 Wien, Praterstraße 25a/13
Tel. 01/21985420
s.senft@senft-partner.at, v.schild@senft-partner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFT0001