FP-Mahdalik: Parkraumbewirtschaftung - Geld der Autofahrer für Autofahrer verwenden

Radfahrer sollen endlich mit zahlen

Wien (OTS) - Wenn 95% der Einnahmen aus der
Parkraumbewirtschaftung für grüne Klientelpolitik verwendet und zum Großteil den Radfahrern nachgeschmissen werden, kommt das für mich gleich nach dem Häuser anzünden, meint der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordert eine grundlegend andere Gewichtung im Jahr 2012. Der Garagenbau muss massiv forciert und die Umweltfreundlichkeit des Straßenverkehrs mit der grünen Welle gesteigert werden. Zudem sollen die Radfahrer durch Nummerntafeln endlich auch ihren finanziellen Beitrag im Straßenverkehr leisten.

Diese würden überdies im Kampf gegen Radrowdys helfen und die zahllosen Fahrerfluchtdelikte nach Personen- und Sachschäden deutlich eindämmen. Das Geld der Radfahrer soll künftig für den Radwegbau verwendet werden, nicht jenes der geschröpften Autofahrer. Wenn sich Vassilakou, Chorherr & Co. die Stimmen der Radfahrer quasi kaufen wollen, sollen sie das mit Parteimitteln tun statt die Wiener Autofahrer dafür nach Strich und Faden auszusackeln, sagt Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001