Vielfältige Begleitung und Unterstützung für die Familien

LR Schmid präsentierte Vorarlberger Familienleistungen

Bregenz (OTS/VLK) - Die finanzielle Entlastung der Familien, die Unterstützung von Eltern in der Erziehung und die Förderung von Freizeitangeboten, damit Familien mehr Zeit miteinander verbringen können - diesen Aufgaben wird die Vorarlberger Landesregierung auch im Jahr 2012 besonderes Augenmerk widmen, sagte Landesrätin Greti Schmid am Freitag, 3. Februar 2012, im Landhaus.

Rund 6,1 Millionen Euro hat das Land Vorarlberg heuer als Familienförderung budgetiert, dazu kommen weitere 8,5 Millionen Euro für die Kinder- und Schülerbetreuungsangebote. Zu Jahresbeginn wurde eine erneute Anpassung des Vorarlberger Familienzuschusses vorgenommen. Sowohl die Zuschussbeträge als auch die für die Bemessung des Zuschusses relevanten Pro-Kopf-Einkommensgrenzen wurden erhöht. Dadurch kommen zusätzliche Familien in den Genuss des Familienzuschusses.

Besonderen Wert legt Landesrätin Schmid auf die enge Zusammenarbeit zwischen Land und Gemeinden in ihrem Engagement für die Familien: "Auf diese Weise können wir die Familien vor Ort in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld erreichen und sie gezielt unterstützen." Um die Gemeinden langfristig und nachhaltig in ihrer umfassenden Entwicklung in Sachen Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit zu begleiten, wurde 2011 das Landesprogramm "familie plus" gestartet, das Fortschritte messbar macht, dokumentiert und würdigt. Derzeit sind schon acht Gemeinden engagiert: Bildstein, Bludesch, Dornbirn, Feldkirch, Hörbranz, Langenegg, Rankweil und Sulzberg. Mellau wird heuer neu einsteigen.

Einen weiteren wichtigen Schritt im Sinne der Initiative Kinder in die Mitte macht das Land mit der Unterstützung von Familientreffpunkten, die den Familien Information und Austausch, Betreuung, Unterstützung und Bildung ermöglichen. Landesrätin Schmid:
"Welche Orte sind besser dafür geeignet als jene, in denen Kinder und damit auch Väter und Mütter ein- und ausgehen, also Kindergärten, Kinderbetreuungseinrichtungen, Spielgruppen, Eltern-Kind-Zentren?" In Dornbirn und Rankweil gibt es bereits konkrete Beispiele.

Sehr erfolgreich entwickeln sich auch die "Frühen Hilfen", ein Programm zur vorbeugenden und begleitenden Unterstützung von Eltern in der Zeit der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren der Kinder. Nach zweijähriger Pilotphase gibt es dieses Angebot seit 2011 landesweit.

Der Leiter des Familienreferates des Landes, Thomas Müller, wies darauf hin, dass schon über 22.000 Vorarlberger Familien - das sind 54 Prozent aller Familien mit Kindern unter 18 Jahren, insgesamt ca. 92.000 Mütter, Väter und Kinder - den Familienpass haben und dadurch von zahlreichen Vorteilen und Vergünstigungen profitieren. Zum Jahreswechsel wurden die "Cleveren Seiten für Familien" neu aufgelegt, die wieder übersichtlich über alle Bereiche und Angebote informieren, die für Familien von Bedeutung sind. Die aktuelle Ausgabe ist sowohl in gedruckter Form als auch online kostenlos erhältlich. Fachbereich Jugend und Familie des Landes Vorarlberg, Telefon 05574/511-24127, E-Mail familie@vorarlberg.at, im Internet auf www.vorarlberg.at/familie. Auf www.vorarlberg.at/freizeitipps gibt es zudem topaktuelle Informationen über Familienveranstaltungen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009