Vassilakou: "Zahlen bestätigen die neue Richtung in Wiens Verkehrspolitik"

Umsteigende PendlerInnen und Verkaufsrekord für Jahreskarten der Wiener Linien sprechen deutliche Sprache

Wien (OTS) - "Nun bestätigen auch die ersten Zahlen, dass die neu eingeschlagene Richtung in der Wiener Verkehrspolitik Wirkung zeigt", erklärte die Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, Maria Vassilakou freudig. Die Tageszeitung "Kurier" berichtete in ihrer morgen erscheindenden Ausgabe von Passagier-Zuwächsen bei den Bahnlinien nach Wien und von einer Vervierfachung beim Kauf von Jahreskarten der Wiener Linien gegenüber einem durchschnittlichen Monat des Vorjahres. "Das spricht eine deutliche Sprache, dass die BürgerInnen unseren Schwerpunkt öffentliche Verkehrsmittel annehmen und auch gewillt sind, verbesserte Angebote und günstigere Preise zu nutzen, um vom Auto auf Bahn und Bim umzusteigen", sagte Vassilakou.

"Die Entwicklung ist ebenso erfreulich wie jene beim Radverkehr, der uns nicht nur im vergangenen Jahr massive Steigerungen beschert hat, sondern sogar während des Winters mehr RadlerInnen auf die Straße lockt", so die Wiener Vizebürgermeister. "Für uns ist das eine Bestätigung, den eingeschlagenen Kurs fortzusetzen und weiter auf den Vorrang des öffentlichen Verkehrs in Wien zu setzen. Mehr Öffi fahren bedeutet mehr Beitrag zum Klimaschutz, weniger Stau und mehr Lebensqualität in der Stadt."

Rückfragen & Kontakt:

Patrik Volf
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou
Tel.: +43 1 4000 81672

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001