Coca-Cola Hellenic setzt auf Österreich und investiert 40 Mio Euro in Produktions-Zentrale Edelstal

Wien (OTS) - Coca-Cola Hellenic Österreich bündelt 2012 Abfüllung und Logistik an einem Standort: Die Anlage der Römerquelle im burgenländischen Edelstal wird zu einer hochmodernen, effizienten Produktions- und Logistik-Zentrale ausgebaut. Insgesamt werden 40 Mio. Euro investiert, um die Wettbewerbsfähigkeit in Europa und den Standort Österreich langfristig abzusichern.

"Es ist uns gelungen, mit einem innovativen Standortkonzept zu überzeugen und ein außergewöhnlich hohes Investitionsvolumen nach Österreich zu holen. Wir machen nun aus zwei Produktionsstätten eine. Damit sichern und stärken wir langfristig den Standort Österreich mit über 1.000 Mitarbeitern", so der Generaldirektor von Coca-Cola Hellenic Österreich, Barry O'Connell. "Effizienzsteigerungen sind in der heutigen Zeit für alle Unternehmen ein Muss. Es ist nicht mehr sinnvoll für uns, zwei große Produktionsstandorte in nur 60 km Entfernung voneinander zu betreiben."

Am derzeitigen in den 1950er Jahren errichteten Betrieb in der Wiener Triesterstraße ist der dringend benötigte Ausbau der Lagerbereiche aufgrund akuten Platzmangels nicht möglich. Im Laufe des heurigen Jahres wird daher Edelstal zum modernen Produktions- und Logistik-Zentrum von Coca-Cola Hellenic ausgebaut. Neben den bisherigen Römerquelle-Produkten werden dann auch alkoholfreie Erfrischungsgetränke wie Coca-Cola, Fanta und Sprite in Edelstal abgefüllt und von dort aus vertrieben.

"Wir bieten den Kolleginnen und Kollegen an, uns nach Edelstal zu begleiten, leider wird das aber nicht für alle möglich sein. Geplant ist, dass im neuen Produktions- und Logistikbereich in Edelstal künftig 80 Arbeitskräfte weniger benötigt werden als derzeit an beiden Standorten gemeinsam. Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, schließlich arbeiten viele schon sehr lange mit uns. Es ist mir daher persönlich wichtig, eng mit dem Betriebsrat zusammenzuarbeiten - für ein gutes Team müssen faire Lösungen gefunden werden", so der Generaldirektor. Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Produktion und Logistik wurde ein umfassender Sozialplan entwickelt. Die Unterstützung der Wiener Belegschaft geht aber weit darüber hinaus. Dazu werden in den nächsten Wochen mit allen Betroffenen individuelle Gespräche geführt.

Wirtschaftsstandort Edelstal: Zukunft mit Tradition
Seit über 40 Jahren füllt Römerquelle in Edelstal hochwertiges Mineralwasser ab und hat sich als traditionsreicher und innovativer Getränkehersteller etabliert. Aufgrund der Nähe zu Wien und den ausreichenden Flächenreserven auch für zukünftige Erweiterungen bietet der Standort beste Voraussetzungen. Beim gesamten Projekt wird besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt, mit modernster Technologie und Bauweise sowie dem Anspruch maximaler Ressourcenschonung von der Errichtung bis zum Betrieb.

Mit dem Bau der neuen Anlagen wird noch im Frühjahr 2012 begonnen, im Herbst startet die Übersiedelung der Produktion von Wien nach Edelstal. Im ersten Quartal 2013 kann die Produktions- und Logistikzentrale am neuen Standort mit rund 250 Arbeitsplätzen voll in Betrieb gehen.

Die Bereiche Verkauf, Kundenbetreuung und Administration bleiben vorerst in dem in der Triester Straße angesiedelten Stammhaus. "2012 konzentrieren wir uns auf die Modernisierung und Neustrukturierung unseres Produktions- und Logistikbereichs. Sobald das abgeschlossen ist, werden wir den Bürostandort in Wien evaluieren. Auch diese wichtige Entscheidung bedarf genauer Prüfung. Schließlich ist die Triester Straße schon seit fast 60 Jahren unsere Heimat und hat das Unternehmen durch eine großartige Erfolgsgeschichte begleitet", so Barry O'Connell.

Das Unternehmen

Coca Cola Hellenic Österreich versorgt flächendeckend den gesamten österreichischen Markt mit Produkten aus dem Hause Coca-Cola. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter in Österreich - in Produktionsbetrieben, Verkaufszentren und Auslieferungslagern. Neben den bekannten Marken Coca-Cola, Coke light, Coke zero, Fanta und Sprite zählen auch Nestea, Cappy, Römerquelle, emotion, der Energy Drink burn und das Sportgetränk Powerade zum breiten Produktportfolio.

Die auf dem heimischen Markt vertriebenen Produkte werden bis Herbst 2012 in der Produktionsstätte in Wien abgefüllt und von dort aus österreichweit distribuiert. Das Mineralwasser Römerquelle wird am Quellort im burgenländischen Edelstal abgefüllt, wo in Kürze der Bau des neuen Produktions- und Logistik-Standorts beginnt.

Über rund 50.000 Kunden (Lebensmittelhandel und Gastronomie) gelangen die Coca-Cola Produkte zu den Konsumenten. 8.000 Kühlautomaten sorgen darüber hinaus dafür, dass die Produkte stets auf Armeslänge verfügbar sind.

Coca Cola ist seit 1929 in Österreich fest verankert. Durch laufende Investitionen und mehr als 50% Wertschöpfung in Österreich ist Coca-Cola Hellenic Österreich ein fixer Bestandteil der heimischen Wirtschaft.

Coca-Cola Hellenic Österreich ist ein Tochterunternehmen der Coca-Cola Hellenic Bottling Company mit Sitz in Athen und einer der größten Abfüller von alkoholfreien Erfrischungsgetränken in Europa mit Produktions- und Distributionszentren in 28 Ländern. Das Unternehmen notiert an der Börse in Athen mit Zweitlistung in London. Coca-Cola Hellenic ist im Dow Jones Sustainability Index und im FTSE4Good Index gelistet. Weitere Informationen auf www.coca-colahellenic.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro Coca-Cola Hellenic
Sigrid Krupica, Tel: 01/ 524 43 00-24,
e-mail: sigrid.krupica@grayling.com
Ingrid Spörk, Tel: 01/ 524 43 00-69,
e-mail: ingrid.spoerk@grayling.com
Grayling Austria GmbH, Siebensterngasse 31, 1070 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001