Darabos bei NATO-Verteidigungsministertreffen und Münchner Sicherheitskonferenz

Wien (OTS/BMLVS) - Verteidigungsminister Norbert Darabos setzt in den kommenden Tagen einen Schwerpunkt zum Thema internationale Sicherheitspolitik: Am kommenden Freitag wird er als Vertreter einer KFOR-Truppenstellernation am Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel teilnehmen.

Österreich ist derzeit drittgrößter Truppensteller im Kosovo. Seit 1995 wirkt Österreich an der NATO-Partnerschaft für den Frieden ("Partnership for Peace", PfP) mit. Das österreichische Engagement zielt dabei vor allem auf die Zusammenarbeit bei friedenserhaltenden Operationen, humanitärer und Katastrophenhilfe sowie bei Such- und Rettungseinsätzen ab. Bei dem Treffen in Brüssel wird unter anderem über die Zukunft des Einsatzes im Kosovo (KFOR) diskutiert.

Noch am selben Tag wird Darabos nach Deutschland aufbrechen, um bei der Münchner Sicherheitskonferenz mit den internationalen Spitzen der Sicherheitspolitik über aktuelle Entwicklungen zu beraten. Themen werden unter anderem sicherheitspolitische Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise, Fragen der Energie- und Ressourcensicherheit, sowie die Entwicklungen im Mittleren Osten sein.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Kommunikation/Presse
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001