FVA: Dietrich Mateschitz - Vorbild für Großspender!

Fundraising Verband hofft auf "Nachahmer" und fordert bessere Rahmenbedingungen für Großspender.

Wien (OTS) - Wie heute bekannt wurde, spendet Dietrich Mateschitz der Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg 70 Millionen Euro. Mit dieser größten, je in Österreich getätigten, Großspende ist Mateschitz aber eher ein Einzelfall. Im internationalen Vergleich gibt es in Österreich kaum Großspenden. Kein Wunder, meint der Fundraising Verband: Die Rahmenbedingungen für Großspenden sind in Österreich alles andere als attraktiv.

International werden Großspenden hauptsächlich über Stiftungen getätigt. Während in Deutschland und der Schweiz gemeinnützige Stiftungen boomen und über diese wichtige Forschungs-, Kultur- oder Sozialeinrichtungen finanziert werden, spielen diese in Österreich kaum eine Rolle: "Gemeinnütziges Stiften wird in Österreich nach wie vor steuerlich und rechtlich benachteiligt. Großspenden kommen daher nur äußerst selten vor!", erklärt Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands. Österreich braucht daher bessere steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen, damit nicht nur eigennütziges Engagement der "Superreichen" in Österreich attraktiv ist. "Zahlreiche soziale Projekte könnten realisiert werden, wenn der Gesetzgeber endlich die Rahmenbedingungen für gemeinnütziges Stiften verbessert!", fordert Lutschinger. Während Spenden seit 2009 steuerlich begünstigt sind, unterliegt Stiften für gemeinnützige Zwecke nachwievor der vollen Steuerpflicht.

*Großspenden Einzelerscheinung in Österreich?*

Großspenden über Stiftungen, Unternehmen oder Privatpersonen kommen daher in Österreich nur selten vor. Zuletzt gab es 2010 eine Großspende in Millionenhöhe: Damals erhielt das "Institute of Science and Technology Austria" in Maria Gugging in Niederösterreich von der Invicta Stiftung des Pharmaunternehmers Peter Bertalanffy im Zuge einer Schenkung 10 Mio. Euro. Ein weiterer herausragender Philanthrop ist auch Martin Essl, der mit dem Essl Social Prize jährlich einen Betrag von 1 Mio. Euro spendet. International spielen Großspender aber eine wesentlich größere Rolle. Zu erwähnen sind hier das Engagement von Bill Gates oder Warren Buffet.

Rückfragen & Kontakt:

Fundraising Verband Austria
Dr. Günther Lutschinger, Geschäftsführung
M: +43 / 676/ 44 10 108, E: guenther.lutschinger@fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FUN0001