Kollektivvertrag E-Wirtschaft: Keine Einigung in 2. Verhandlungsrunde

Betriebsversammlungen in ganz Österreich am kommenden Mittwoch, 1. Februar

Wien (OTS/GPA-djp/PRO-GE) - Große Verärgerung und Unverständnis herrscht bei den etwa 17.000 Beschäftigten der Österreichischen Energieversorgungsunternehmen (EVU), dass auch bei der heutigen zweiten Verhandlungsrunde kein Verhandlungsergebnis erzielt wurde. Am kommenden Mittwoch, den 1. Februar 2012, finden in ganz Österreich gemeinsame Betriebsversammlungen in den Bundesländern statt, bei denen entsprechende Beschlüsse zur Durchsetzungen der Forderungen der ArbeitnehmerInnen gefasst werden. ++++

"Das Letztangebot der Arbeitgeber lautet: 3,4 % KV-Erhöhung. Die IST-Erhöhung beträgt 3,2 %, plus 0,2 % betriebliches Verteilvolumen, plus eine Einmalzahlung. Dies entspricht bei weitem nicht den Erwartungen der Beschäftigten. Es ist auch sehr verwunderlich, dass der Chefverhandler der Arbeitgeber den Kollektivvertragsabschluss in der Nähe des öffentlichen Dienstes angesiedelt sehen will und die jahrzehntelangen privatwirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Energieversorgung negiert", so der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp Karl Proyer.

"Das vorliegende Angebot der Arbeitgeber ist völlig unzureichend und teilweise nicht nachhaltig. Die Branche hat hervorragende wirtschaftliche Daten. Ein Abschluss unter einer Netto-Reallohnsteigerung wird das Verhandlungsteam der ArbeitnehmerInnen daher nicht akzeptieren. Gerade jetzt gilt es, die Einkommenssituation der Beschäftigten zu stabilisieren", ergänzt Manfred Anderle, Bundessekretär der PRO-GE. Das Verhandlungsteam der ArbeitnehmerInnen, bestehend aus Johann Hubmann (Zentralbetriebsrat STEWAG), Harald Nowak (Zentralbetriebsrat Verbund), Karl Proyer (GPA-djp) und Manfred Anderle (PRO-GE), werden daher die Beschäftigten in den überregionalen Betriebsversammlungen informieren und gemeinsam weitere Maßnahmen beschließen, sollte in der nächsten Verhandlung kein Ergebnis erzielt werden können.

Der nächste Verhandlungstermin ist am 02.02.202012 anberaumt.

Die Betriebsversammlung für die Beschäftigten in Wien, Niederösterreich und Burgenland findet am 1. Februar 2012, um 10 Uhr in der Wiener Stadthalle (Halle E), Vogelweidplatz 14 statt.

Weitere Betriebsversammlungen
- 10 Uhr: Oberösterreich, Kürnberghalle, Limesstraße 8, A-4060 Leonding
- 14 Uhr: Salzburg, Große Universitätsaula, Max- Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg
- 10 Uhr: Steiermark, Kammersaal der Arbeiterkammer, Strauchergasse 32, 8020 Graz
- 10 Uhr: Tirol, Veranstaltungszentrum Blaike Völs, Blaike 6, 6176 Völs
- Vorarlberg, Ort folgt

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

PRO-GE Öffentlichkeitsarbeit
Mathias Beer
Tel.: 01 53 444 69035
Mobil: 0664 6145 920
E-Mail: mathias.beer@proge.at
http://www.proge.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005