Vassilakou zu Strache: "Es gilt, Schaden von der Republik abzuwenden"

Strache für kein Amt dieser Republik tragbar

Wien (OTS) - "FPÖ-Chef Strache ist für kein Amt dieser Republik tragbar. Das gleiche gilt für all jene Repräsentanten der FPÖ, die sich von den Verbalspektakeln ihres Parteichefs nicht distanzieren. Eine Republik mit dem Erbe Österreichs hat es nicht notwendig, derartige Verdreher und Geschichtsleugner in ihren Reihen zu dulden", erklärte die Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou zu Aussagen des FPÖ-Chefs im Rahmen des WKR-Balles wie sie von der Tageszeitung "Der Standard" widergegeben wurden. "Straches Kommentar ist an Zynismus, Boshaftigkeit und Ignoranz nicht zu überbieten. Er tritt das Erbe der Opfer des Holocaust und die österreichische Geschichte mit Füßen."

"Über Empörung sind wir bei der FPÖ längst hinaus. Es gilt nur mehr, Schaden von der Republik fern zu halten. Ich erwarte von allen demokratischen Kräften in dieser Stadt und in diesem Land, dass sie sich von Regierungskooperationen mit der FPÖ distanzieren - jetzt und in Zukunft", sagte Vassilakou.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vzbgm. Maria Vassilakou
0664 831 74 49
andreas.baur@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016