17 Millionen Euro für die Qualifizierung von Erwachsenen

Bund-Länder-Initiative fördert bis 2014 kostenloses Nachholen des Pflichtschulabschlusses und Basisbildung

Wien (OTS) - Rund 3.000 Menschen können bis 2014 kostenlos ihren Pflichtschulabschluss nachholen. Insgesamt werden dafür rund 17 Millionen Euro investiert, die je zur Hälfte von der Stadt Wien und dem Bund getragen werden. Die im Oktober 2011 vereinbarte Bund-Länder-Initiative zur Förderung der Erwachsenenbildung gelangt nun zur Umsetzung und hat das Ziel, gering qualifizierten Menschen durch Bildungsangebote bessere Zugangschancen zum Arbeitsmarkt zu eröffnen. Dies passiert in zwei Programmschienen: einerseits durch Basisbildungsangebote zum Erwerb von Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen und andererseits durch das Nachholen des Pflichtschulabschlusses. Die Teilnahme an den angebotenen Kursen ist für Jugendliche und Erwachsene kostenlos. Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch: "In Wien gibt es derzeit einige tausend junge Menschen, die keinen Pflichtschulabschluss haben. Als Bildungsverantwortlicher ist es mir ein Anliegen, möglichst vielen von ihnen durch Weiterbildung bessere Berufschancen zu bieten. Mit den Wiener Volkshochschulen haben wir einen kompetenten und großen Partner, der uns dabei mit Kursen zum Nachholen des Hauptschulabschlusses unterstützt." "Es freut mich ganz besonders, dass die VHS Wien - als größte Erwachsenenbildungseinrichtung im deutschsprachigen Raum -zentraler Träger der Initiative ist. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Qualifizierung von Jugendlichen und Erwachsenen aus bildungsfernen Schichten ist sie optimal dafür geeignet, jungen Menschen ein verbessertes Rüstzeug mitzugeben, um sich am Arbeitsmarkt zu behaupten", betonte Stadtrat Michael Ludwig, Vorsitzender der Wiener Volkshochschulen.

Kostenloser Pflichtschulabschluss für rund 3.000 Menschen

Die Magistratsabteilung 13 - Bildung und außerschulische Jugendbetreuung fördert akkreditierte Bildungseinrichtungen, die Kurse zum Nachholen des Hauptschulabschlusses anbieten. In den Jahren 2012 bis 2014 stehen rund 8,7 Mio. Euro aus dem Landesbudget zur Verfügung - der Bund verdoppelt in der Folge die Ausgaben. "Mit diesen Mitteln können wir bis 2014 rund 3.000 jungen Wienerinnen und Wienern mit geringer Qualifikation gratis zu einem Hauptschulabschluss verhelfen" zeigt sich Stadtrat Oxonitsch erfreut.

Österreichweit einheitliches Niveau der Ausbildung durch Akkreditierung

Um einheitliche hohe Standards in Bezug auf die TrainerInnen, die Erhebung von Vorkenntnissen der Teilnehmenden und den Kursinhalt bzw. -ablauf sicherzustellen, müssen sich alle Anbieter einem Akkreditierungsverfahren unterziehen, damit sie Fördermittel beantragen können. Die VHS Wien hat sich das Ziel gesetzt, die Zahl der Lehrgangsplätze für das Nachholen des Hauptschulabschlusses so rasch wie möglich zu verdoppeln.

Angebote der VHS Wien

Wienweit starten im März 2012 an den Wiener Volkshochschulen acht Hauptschullehrgänge, die als Tages- oder Abendkurse konzipiert sind. Zielgruppe sind junge Erwachsene ab 15 Jahren, die ihre Pflichtschule im ersten Anlauf abgebrochen oder in einzelnen Gegenständen negativ abgeschlossen haben bzw. migrationsbedingt quer in die Hauptschule einsteigen. Ein ganzheitliches Bildungskonzept soll neben dem Erwerb von Bildungsabschlüssen und Qualifikationen auch die persönliche Entwicklung und soziale Integration fördern. "Gezielter Berufsorientierungsunterricht, individuelle Übergangsberatung und sozialpädagogische Unterstützung werden begleitend eingesetzt. Ziel ist es, neben dem formalen Abschluss aktive Teilhabe in Bildung, Arbeit und Gesellschaft sicherzustellen", so Mario Rieder, Geschäftsführer VHS Wien.

Bei Bedarf können die erfahrenen SozialarbeiterInnen und KursleiterInnen in elf verschiedenen Sprachen auf die TeilnehmerInnen eingehen. Durch integrativen Förderunterricht, vertiefende Workshops und Exkursionen kann die Erfolgsquote hoch und Drop-Out-Quoten niedrig gehalten werden.

Die VHS punktet zudem mit dem Jugendbildungszentrum (JUBIZ) an der VHS Ottakring (16., Ludo-Hartmann-Platz 7) mit 20 Jahren Erfahrung in der Jugendbildungsarbeit und mit den Schwerpunkten Vermittlung von Grundqualifikationen, Nachholen des Pflichtschulabschlusses und Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt.

Alle Informationen zum Nachholen des Hauptschulabschlusses an der VHS Wien gibt es unter 01/893 0083 bzw. per mail an beratung.jubiz@vhs.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Wiener Volkshochschulen
Tel.: 01/89 174-118
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

Christiane Daxböck
Mediensprecherin StR Dr. Michael Ludwig
Telefon: 01 4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

Edith Rudy
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 676 8118 81440
edith.rudy@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011