Ackerl: Husch-Pfusch-Politik gefährdet die Gesundheit!

Volle Unterstützung für Gesundheitsminister Stöger

Linz (OTS) - Volle Unterstützung für die Gesundheitspolitik von Minister Alois Stöger gibt es von der SPÖ Oberösterreich. "Alois Stöger ist ganz bestimmt kein Bremser, sondern ein sachpolitisch vernünftig agierender Realist!", stellt Landesparteichef LH-Stv. Josef Ackerl fest. "Husch-Pfusch-Politik darf es nicht geben, schon gar nicht, wenn es um die Gesundheit der Menschen geht!".
Dem Gesundheitsminister wird im Zug der Debatte rund um das geplante Sparpaket von konservativer Seite vorgeworfen, er bremse, wenn es ums Sparen geht. "In der Gesundheitspolitik gefährdet überhastetes Sparen die Gesundheit der Menschen!", zeigt Ackerl auf. "Gerade bei der Spitalsreform darf nicht gehudelt werden, sondern es muss sorgsam darauf geachtet werden, dass die Gesundheitsversporgung der Menschen nicht für dubiose Sparziele aufs Spiel gesetzt wird!".
"Für die Sozialdemokratie steht fest, dass wir für ein zuverlässiges gemeinsames Gesundheitssystem sorgen wollen, das allen Menschen den freien Zugang zur bestmöglichen Gesundheitsversorgung gibt. Und gerade in diesem Bereich kann nicht einfach linear der Sparstift angesetzt werden, weil die Sparmeister der Nation Druck machen".
Das Gesundheitssystem könne zweifellos nicht nur abgesichert, sondern auch noch verbessert werden, so Ackerl. Aber nicht, weil es gelte, irgendwelche Sparziele einzuhalten, sondern nur, wenn sich diese Verbesserungen zum Wohl der Menschen in diesem Landauswirken.
"In diesem Sinn lobe ich mir Realpolitiker wie Alois Stöger, die auch in Zeiten mit sich täglich überbietenden Sparvorschlägen mit Augenmaß und mit viel Herz für die Menschen arbeiten!", stellt der SPÖ-Landeschef fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001