U-Ausschuss - BZÖ-Petzner 2: Neues Telekom-Dokument mit Hinweis auf "Beamtenkauf" im ÖVP-Dunstkreis

Sohn des ÖVP-Spitzenbeamten Stratil als Cheflobbyist der Telekom

Wien (OTS) - Der BZÖ-Vertreter im U-Ausschuss und stellvertretende Klubobmann, NRAbg. Stefan Petzner, präsentierte im weiteren Verlauf seiner Pressekonferenz ein ihm gestern von mutigen Telekom-Mitarbeitern zugespieltes Dokument, in welchem der Vorwurf des Beamtenkaufs im ÖVP-Dunstkreis in Zusammenhang mit der Neuregelung der Universaldienstverordnung geäußert wird. Petzner zitiert wie folgt aus dem Dokument: " der Sohn des zustaendigen Beamten Stratil, der Minister Gorbach heute stark belastet hat, arbeitete seit 2004 als Lobbyist fuer die Telekom" ( ) Mag. Wilfried Stratil hat seinen Aufstieg ebenso wie seine Anstellung Fischer zu verdanken und natuerlich den Einflussmoeglichkeiten auf seinen Vater. Die Telekom brauchte nicht Minister Gorbach fuer eine Aenderung der UDVO - Stratil hat gereicht. In der TA war es damals ein offenes Geheimnis, dass der damals knapp 30-jaehrige diesen Job ausschliesslich aufgrund des Einsatzes seines Vaters fuer die Universaldienstverordnung bekommen hat. Das war sicher ein Deal zwischen dem TA Management und dem langjaehrigen OEVP Mitglied Stratil, den Minister Gorbach nicht kannte. Der Beamte Stratil stand damit auf der Payroll der Telekom - ueber seinen Sohn. Generaldirektor Ametsreiter hat Mag. Wilfried Stratil 2011 von dieser Position entfernt und er arbeitet jetzt in der Lobbyingabteilung in Wien."

Dazu Petzner: "Ich habe das nachgeprüft. Es gibt diesen Wilfried Stratil. Er ist der Sohn des Ministerialrates Dr. Alfred Stratil. Wilfried Stratil war Chef-Lobbyist der Telekom in Brüssel. Und ja, ausgerechnet nach der Pensionierung Stratils als Beamter des Infrastrtukurministeriums wurde sein Sohn als Chef-Lobbyist abgezogen." Er wolle keine Sippenhaftung betreiben, betone Petzner, aber es sei "völlig unvereinbar", dass der Sohn eines entscheidungsbefugten ranghohen Beamten im BMVIT im Bereich Telekom als Cheflobbyist für die Telekom arbeite. "Mir kann niemand erzählen, dass der Papa mit dem Sohn zuhause nicht über die Telekom und das Vorgehen des Ministeriums reden." Petzner kündigte an, das Dokument dem U-Ausschuss zur Verfügung zu stellen und verlangt eine Ladung Wilfried Stratils in den Ausschuss. "Es steht seitens eines mutigen Whistleblowers aus der Telekom der schwere Vorwurf des Beamtenkaufes im Umfeld der ÖVP im Raum. Das ist aufklärungsbedürftig. Wir müssen das untersuchen und diesem offenen Geheimnis nachgehen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006