FPK-KO Kurt Scheuch: Führungs- und Ahnungslosigkeit der SPÖ betreffend Landesholding

Klagenfurt (OTS) - Als "völlig planlosen Haufen" bezeichnet heute FPK-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch die Führungsebene der einstmals mächtigen roten Partei in Kärnten. Während Reinhart Rohr sich selbst noch als Aufsichtsratsvorsitzeder der Holding gesehen habe (wobei er dafür nicht einmal im eigenen Landtagsklub Unterstützung gefunden hat), will man nun allen Ernstes die Kärntner Landesholding, die im Übrigen immer eine Forderung der SPÖ war und auch mit deren Stimmen beschlossen wurde, in den Kärntner Landtag hinein schmelzen. "Der dümmste Vorschlag aller Zeiten dürfte wohl der sein, dass der Kärntner Landtag den Zukunftsfonds verwalten soll. Denn hier haben auch Reinhart Rohr und sein Landtagsklub bei den letzten Budgetverhandlungen eindrucksvoll gezeigt, wie planlos, ideenlos, phantasielos und ahnungslos die SPÖ ist", so der FPK-Klubobmann.

Im Übrigen scheinen die Genossen, wenn sie einen Expertenbeirat fordern, nach einigen Jahren noch immer nicht verstanden zu haben, dass es genau einen solchen gibt. Es sei auch für jeden Beobachter klar ersichtlich, dass diese ärmlichen Ideen der SPÖ nur eine hilfslose Reaktion auf die hervorragende Arbeit von Landesrat Harald Dobernig sowie den restlichen Aufsichtsratsmitgliedern der Freiheitlichen in der Kärntner Landesholding sind, meint Kurt Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002