Schieder: Verbesserte Betrugsbekämpfung in Zollangelegenheiten durch Abkommen mit Belarus

Wien (OTS) - "Mit dem heute im Ministerrat beschlossenen Abkommen über Zusammenarbeit und gegenseitige Amtshilfe in Zollangelegenheiten zwischen den Republiken Österreich und Belarus konnte ein weiterer Schritt für eine verbesserte Betrugsbekämpfung erzielt werden", so Finanzstaatssekretär Andreas Schieder nach dem heutigen Ministerrat. "In Zukunft wird es möglich sein, organisierten Schmuggel, wie etwa insbesondere von Alkohol, Waffen, gefälschten Produkten, Tabakwaren und Drogen gezielter zu bekämpfen", erläutert Schieder.

"Dem gestiegenen Handelsaufkommen mit Belarus und den damit verbundenen organisierten Zollzuwiderhandlungen wird durch das Abkommen Rechnung getragen. Gleichzeitig wird auch die Erfassung von Waren im grenzüberschreitenden Verkehr und die richtige Erhebung der Zölle verbessert", so Schieder.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Stradner, Pressesprecher, Büro Staatssekretär Schieder im Finanzministerium, Hintere Zollamtsstraße 2b, A-1030 WIEN
Tel.: 01-51433-500053
mailto: markus.stradner@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001