SP-Reindl zu Stadthallenbad: "Wird nur ordentlich, saniert und funktionstüchtig übernommen!"

Stadtrat Oxonitsch agiert vorbildlich

Wien (OTS/SPW-K) - "Es ist der Stadthalle, der Wien Holding und
dem Sportamt wichtig, zum raschest möglichen Zeitpunkt eine Maßnahme zu setzen, die gewährleistet, dass das Stadthallenbad voll funktionsfähig und ordnungsgemäß übergeben wird", erklärt heute SP-Gemeinderat Thomas Reindl in Kurzreplik auf die Aussendung von VP-Anger-Koch. Vor dem Hintergrund der aufgetretenen Mängel habe man sich im Sinne der Wienerinnen und Wiener zu einem sofortigen Baustopp, einer gerichtlichen Beweissicherung sowie dem Einschalten des Kontrollamts entschieden.

"Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, vor allem auch mit dem Wissen, wie wichtig das Stadthallenbad für den Schwimmsport und die WienerInnen ist. Die gewählte Vorgangsweise gewährleistet jedoch, dass die Sanierung des Wiener Stadthallenbades korrekt abgewickelt wird und für die Bevölkerung ein nachhaltig und komplett saniertes Hallenbad zur Verfügung steht", so Reindl. Zwischenrufe der VP wonach damit der Sportstadt Wien Schaden zugefügt werde, wertet Reindl als unseriöse Panikmache: "Wahrscheinlich würde die VP so vorgehen, bestehende Mängel nur provisorisch zu beheben, um den Eröffnungstermin irgendwie halten zu können. Das ist für uns definitiv keine Alternative, denn eines ist klar: Das Stadthallen-Bad wird nur in einem Top-Zustand übernommen", schließt Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001