Leichtfried/Jahrmann: Pilotprojekt bei Pionieren bedeutet Aufwertung der Kaserne Melk

Vorhaben von Darabos ist ein Schritt hin zu noch mehr Professionalität unseres Bundesheeres

St. Pölten, (OTS/SPI) - Ab sofort wird in Niederösterreich eine Miliz-Pionierkompanie nach dem Modell "Freiwilligenmiliz" aufgestellt, schon im Juni sollen erste Übungen stattfinden. Ab 2013 wird diese Kompanie in Melk einsatzbereit sein. Geplant ist die verstärkte Rekrutierung und Schulung der Milizsoldaten - zwei Wochen pro Jahr wird verpflichtend geübt - um noch mehr Professionalität und Einsatzbereitschaft zu erreichen. "Neben den bestens geschulten BerufssoldatInnen und den Grundwehrdienern stehen somit auch mehr und besser qualifizierte MilizsoldatInnen für mögliche Katastropheneinsätze zur Verfügung", kommentiert SPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Günther Leichtfried heutige Aussagen von BM Norbert Darabos.

"Die Umsetzung des von Verteidigungsminister Norbert Darabos initiierten Pilotprojektes 'Freiwilligenmiliz' bedeutet eine klare Aufwertung des Kasernenstandortes in Melk und einen realen Sicherheitsgewinn für die NiederösterreicherInnen", betont der Melker SP-Landtagsmandatar, LAbg. Josef Jahrmann.

Die neuen Aufgaben seien nur durch bestens ausgebildete SoldatInnen und hochqualifizierte SpezialistInnen zu bewältigen, erklären Leichtfried und Jahrmann unisono: "Deswegen stehen wir voll hinter den Plänen des Verteidigungsministers. Gerade im Katastrophenschutz stehen unsere Pioniere stets an vorderster Front - die Professionalisierung der Miliz-SoldatInnen bedeutet auch für die Bevölkerung im Ernstfall mehr Sicherheit und Schutz!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel: 02742/9005 DW 12576
Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002