Orden und Canisiuswerk eröffnen neues Begegnungszentrum in Wien

Im "Quo Vadis" am Stephansplatz 6 werden ab 2. Februar Informationen über geistliche und kirchliche Berufe und verschiedene zielgruppengerechte Veranstaltungen geboten

Wien, 23.01.12 (KAP) An eine Klostertür zu klopfen, um etwas über das Leben von Ordensmenschen zu erfahren, ist mitunter eine große Hürde für Interessierte. Dem wollen die heimischen Männer- und Frauenorden und das Canisiuswerk nun mit einem "Begegnungs- und Informationszentrum" mitten in Wien Abhilfe verschaffen: "Quo Vadis" am Stephansplatz 6 versteht sich als niederschwellige Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zwischen Gesellschaft und Orden, Suchenden und Berufenen sowie Ordensleuten und kirchlichen Mitarbeitern. Eröffnet wird das Zentrum am 2. Februar - dem kirchlichen "Tag des geweihten Lebens" - ab 14 Uhr mit einem "Tag der offenen Tür" sowie einer Segnung durch Kardinal Christoph Schönborn, Sr. Kunigunde Fürst und P. Lorenz Voith gegen 17.30 Uhr.

Im Gebäude am Stephansplatz 6 war bis zum vergangenen Frühjahr die "Missionsbuchhandlung St. Gabriel" untergebracht. Für das neue Zentrum wurden nun die Räumlichkeiten umgebaut, um Interessierte mit offenen, lichtdurchfluteten Zimmern willkommen zu heißen. (Infos:
www.quovadis.or.at)

Mehr auf www.kathpress.at (ende) ssc/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001