Verlag Österreich übernimmt rechts- und wirtschaftswissenschaftliches Programm von SpringerWienNewYork

Wien (OTS) - Der Verlag Österreich hat mit SpringerWienNewYork (Springer) vereinbart, das rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Programm von Springer zu übernehmen. Der Verlagswechsel erfolgt im Zuge eines Teilbetriebsübergangs unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Das Rechtsprogramm von SpringerWienNewYork umfasst elf Zeitschriften, darunter die renommierten Juristischen Blätter, und derzeit etwa 450 verfügbare Buchtitel sowie die Webseite SpringerRecht.at. Jährlich erscheinen ca. 40 neue Buchtitel.

Mag. Katharina Oppitz, Geschäftsführerin von Springer Wien, sagt:
"Unser österreichisches Rechtsprogramm ist hervorragend und erfolgreich. In der strategischen Ausrichtung von Springer steht es aber, so sehr wir es schätzen, nicht im Fokus. Das ist beim Verlag Österreich, der vielfache Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Programms sieht, anders. Vor diesem Hintergrund sind wir überzeugt, dass wir unsere Titel in gute Hände übergeben."

Der Verlag Österreich, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1804 zurückreichen, ist aus der ehemaligen österreichischen Staatsdruckerei hervorgegangen und erhielt dort 1993 als Imprint seinen Namen. Im Jahre 2000 wurde der Verlag Österreich privatisiert. 2008 wurde er von der Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft Stuttgart, einem Unternehmen der Verlagsgruppe des Deutschen Apotheker Verlags, erworben. Die Gruppe mit ihren sieben weiteren Medienunternehmen ist im deutschsprachigen Raum ein führender Anbieter für Fachinformationen. Der Verlag Österreich gehört zu den bedeutenden Fachverlagen im Bereich Recht/Wirtschaft/Steuern in Österreich. Dort erscheinen u.a. der auf 30 Bände angelegte Großkommentar zum ABGB ("Klang-Kommentar") sowie weitere marktführende Werke zum Verfassungsrecht, Strafrecht ("Mayerhofer") und Arbeitnehmerschutzrecht.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Verlagsgruppe, Dr. Christian Rotta, sieht in der Zusammenführung der beiden Verlagsprogramme die konsequente Fortführung und Erweiterung der bisherigen Strategie des Verlag Österreich: "Mit der Zusammenführung der beiden Verlagsprogramme, die sich nahtlos aneinander fügen, stärken wir das Wachstum des Verlag Österreich und erweitern unser Engagement im Bereich der elektronischen Medien."

Frau MMag. Barbara Raimann, Verlagsleiterin des Verlag Österreich, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Autoren und den neuen Mitarbeitern aus dem Hause Springer in Wien: "Natürlich kennen wir bereits eine Reihe der namhaften Autoren des Springer Verlags und arbeiten schon heute vertrauensvoll mit ihnen zusammen. Denkt man nun weiter, entstehen durch den Zusammenschluss zahlreiche neue Möglichkeiten des Programmausbaus in Feldern wie beispielsweise dem Vergaberecht, Wohnrecht oder im Lehrbuchsektor."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Leissing
Leitung Marketing
Verlag Österreich GmbH
+43 1 61077-609
m.leissing@verlagoesterreich.at
www.verlagoesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013