BZÖ-Westenthaler: ÖVP will die letzten Spitzensportler aus Österreich vertreiben

Ski-Community soll sich am Kitzbühel-Wochenende bei Spindelegger "bedanken"

Wien (OTS) - "Die ÖVP will offensichtlich die letzten Spitzensportler aus Österreich vertreiben. Von allen guten Geistern verlassen, startet jetzt ÖVP-Generalsekretär Rauch auch bei den Sportlern eine Neiddebatte", so der Vorsitzende des Sportausschusses und Sportsprecher des BZÖ, Peter Westenthaler, zur ÖVP-Forderung nach einer höheren Besteuerung von Spitzensportlern. Der geltende Erlass sei gut begründet, weil sich Österreichs Spitzensportler dazu verpflichtet hätten, auch Preisgelder aus dem Ausland in Österreich zu versteuern und damit für den Staat sogar Mehreinnahmen fließen.

Westenthaler fordert Österreichs Ski-Community auf, sich am kommenden Wochenende direkt bei ÖVP-Obmann Spindelegger für den Vorstoß seines Generalsekretärs zu "bedanken". Spindelegger werde dann nämlich in Kitzbühel von der VIP-Tribüne lächeln. "Die geplante ÖVP-Vertreibung unserer Spitzensportler würde bedeuten, dass über Nacht Steueroasen wie Monaco oder Liechtenstein zu den Skinationen Nummer Eins würden", bekräftigt Westenthaler.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005