Wiener Korporationsball heuer im Zeichen von Freiheit und Demokratie

Organisatoren wünschen auch allen anderen Bällen am 27. Jänner viel Erfolg

Wien (OTS) - "Der Wiener Korporationsball in der Wiener Hofburg,
der - egal welchen Datums - seit Jahrzehnten immer am Freitag kurz vor Semesterende stattfindet, wird heuer im Zeichen von Demokratie und Menschenrechten stehen", äußerst sich der Vorsitzende des Ballausschusses des Wiener Korporationsballs, Ing. Udo Guggenbichler und informiert über einen reibungslosen Verlauf der Vorbereitungen auf das große gesellschaftliche Ereignis. "Freiheit und Demokratie müssen immer wieder neu erkämpft werden. Studentenverbindungen waren im 19. Jahrhundert dafür an vorderster Front tätig und sind es auch heute, wenn sich neuerlich Tendenzen zeigen, die Freiheit einzelner Gesellschaftsgruppen einzuschränken", stellt Guggenbichler fest.

Die Vorbereitungen des Balles laufen trotz der Androhung massiver Proteste dank der positiven Zusammenarbeit mit den Hofburg-Verantwortlichen reibungslos, weiß der Ballausschuss zu berichten. "Einem würdigen Ballereignis am 27. Jänner in der Hofburg steht nichts im Wege", so Guggenbichler, der auch den Organisatoren vieler anderer Bälle an diesem Tag gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht. Unter anderem finden an diesem Datum statt:

  • Ball der Technik im Congresszentrum Graz, organisiert von der Österreichischen HochschülerInnenschaft
  • Niederösterreichischer Trachtenball im Schloss Grafenegg unter Ehrenschutz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
  • Ball der Wiener Unteroffiziere im Arcotel Wimberger
  • Ball der Offiziere der Garnison Salzburg unter dem Ehrenschutz von Verteidigungsminister Darabos
  • Generationenball des SPÖ-Pensionistenverbandes in Wien-Donaustadt

Rückfragen & Kontakt:

WKR-Ballausschuss
Ing. Udo Guggenbichler
udo.guggenbichler@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002