Meinl Bank: Sachverständiger in MEL-Zivilverfahren wegen Befangenheit abberufen

Wien (OTS) - - Handelsgericht Wien beruft Sachverständigen Mag. Oliver Lintner wegen Befangenheit ab

- Vorläufige Einstellung der Gutachtertätigkeit war bereits am 30.12.2011 vom Gericht beauftragt worden

Wie berichtet, hatte das Handelsgericht Wien bereits am 30.12.2011 die vorläufige Einstellung der Gutachtertätigkeit des Sachverständigen Mag. Oliver Lintner angeordnet. Lintner war zuvor beauftragt worden, ein Gutachten betreffend MEL zu verfassen. Jedoch kamen Fakten zu Tage, die die Unbefangenheit Lintners im Zusammenhang mit MEL ernstlich in Frage stellen.
Heute, am 18. Jänner 2011, fiel in diesem Zusammenhang die Entscheidung des Handelsgerichts Wien: Mag. Lintner wurde mit sofortiger Wirkung als Sachverständiger wegen Befangenheit abberufen.

Meinl Bank Vorstand Peter Weinzierl: "Dies ist ein klares Zeichen von Objektivität eines unabhängigen Gerichts. Denn die Fakten zeigen eindeutig, dass Lintner als Gesellschafter einer Vermögensverwaltungsgesellschaft in Sachen MEL mit einer Meinl Bank Tochter geschäftlich in Verbindung stand, und Kunden dieser Vermögensverwaltungsgesellschaft sich unter den Zivilklägern gegen die Meinl Bank befinden."

Diese entschiedene Vorgangsweise des Handelsgerichts Wien unterscheide sich deutlich von jener des Straflandesgerichts Wien, das die rechtswidrigen Folgen der Arbeit des befangenen Gutachters Thomas Havranek (unrechtmäßige U-Haft von Julius Meinl, sowie EUR 100 Mio Kaution; Anm.)immer noch nicht korrigiert habe, so Weinzierl.

Der Meinl Bank-Vorstand betonte, dass das Institut weiterhin soziale Vergleiche mit MEL-Kleinanlegern, deren Ansprüche klagsanhängig sind, realisiere. Nachdem bereits mit rund 5.500 Anlegern Einigungen gefunden wurden, für die etwa EUR 25,3 Mio ausgegeben worden sind, ist die Bank bereit, mit weiteren rund 1.800 Kleinanlegern Vergleichslösungen zu finden. Laut Weinzierl gibt es pro Monat rund 100 derartige Vergleiche. Bei erfahrenen Anlegern, die nur darauf abzielen, ihre Spekulationsverluste zu kompensieren, würde man jedoch keine Vergleiche abschließen, hier würde weiterhin der Rechtsweg beschritten, so Peter Weinzierl.

Weiterführende Informationen:

Meinl Bank AG

Die Meinl Bank bietet als Privatbank Leistungen im Bereich Corporate Finance, Fondsmanagement sowie private und institutioneller Vermögensverwaltung an. Mit der Julius Meinl Investment GmbH verfügt die Meinl Bank über eine eigene Investmentfondsgesellschaft. Die Meinl Bank steht eigenständig auf einem starken ökonomischen Fundament, die Eigenmittel des Instituts sind mit 14% fast doppelt so hoch wie die gesetzlich vorgeschriebene Eigenmittelunterlegung. Damit ist die Bank für die Zukunft gut positioniert.

Rückfragen & Kontakt:

Meinl Bank AG
Pressestelle

Thomas Huemer
Tel.: +43 1 531 88 - 203
e-mail.: huemer@meinlbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEB0001