ASKÖ-Wien Landestag: Sport ist Integration

Wien (OTS) - Beim Landestag am 11. Jänner 2012 des größten österreichischen Sportdachverbandes, der ASKÖ-Wien, standen die Leistungen der Mitgliedsvereine für die Integration im Mittelpunkt. Zuletzt wurden vier ASKÖ-Klubs im Rahmen des Integrationspreises ausgezeichnet, darunter die beiden Gewinner des Hauptpreises.

Kein Blatt vor den Mund nahm man sich angesichts der Bestrebungen des WAT, zum Dachverband zu mutieren. Die Vorgangsweise könnte beispielgebend wirken und zu einer Aufsplitterung der österreichischen Sportlandschaft führen. Die Folge wäre eine Schwächung des Vereinssports und seiner Infrastrukturen. Als unklug und verantwortungslos wurde dieser Schritt auch seitens des als Gast eingeladenen Präsidenten der Sportunion Wien Walter Strobl bezeichnet.

Die Berichte waren von Kontinuität und solider Grundlage des Verbandes geprägt. Bei der Schaffung von neuen Sportstätten stehen gleich mehrere Projekte an, die mit Hilfe der Stadt und privater Investoren aktuell in der Umsetzung sind. Bestes Beispiel war der Tagungsort selbst. In der Bernoullistraße wird noch in diesem Jahr ein ASKÖ-Ballsportcenter entstehen, das primär Handball und Basketball-Vereinen die dringend benötigten Trainingsstätten bietet. Viel Lob und Beifall gab es an dieser Stelle für Sportstadtrat Christian Oxonitsch, der dieses wichtige Projekt mit Mitteln der Stadt Wien ermöglicht hat.

Bei der ASKÖ Wien werden ausschließlich konkrete und begründete Projekte gefördert. Dabei fließen sämtliche Fördermittel zu 100 Prozent wieder dem Sportbetrieb zu, ein Aspekt, der bei den Vereinen und Sparten auf besondere Zustimmung stieß.

Mit deutlichen Mehrheiten von über 90 bis 100 Prozent Zustimmung bestätigten die Delegierten in geheimer Wahl die Berichte und Perspektiven der ASKÖ Wien, die Präsidentin Beate Schasching vorstellte. Das Führungsteam wird in Zukunft mit drei statt zwei VizepräsidentInnen verstärkt agieren. "Auf die Frauenquote von 50 Prozent in diesem Quartett bin ich stolz und so mancher Verein und Verband kann und soll sich hier ein Beispiel nehmen", so die wiedergewählte ASKÖ-Wien Präsidentin Beate Schasching.

Mehr Informationen und den gesamten neugewählten Vorstand des Wiener ASKÖ-Landesverbandes finden Sie auf der ASKÖ-Wien Homepage auf www.askoe-wien.at.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Zink, ASKÖ Wien/ Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 01/545 3131-32, Fax: -17,
www.askoe-wien.at, michael.zink@askoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007