Erfolgreiches Jahr für die ÖAMTC Fahrtechnik - 120.500 Kursteilnehmer im Jahr 2011

Top-Veranstaltungen mit Weltstars wie Sebastian Vettel

Wien (OTS) - Top-Veranstaltungen mit Weltstars wie Sebastian
Vettel

Die ÖAMTC Fahrtechnik betreibt österreichweit neun Fahrtechnik Zentren, ein Offroad Zentrum sowie fünf saisonale Winterzentren. "Insgesamt hatten wir im vergangenen Jahr 120.500 Teilnehmer bei uns, das ist eine Steigerung von 1,3 Prozent im Vergleich zu 2010. Besonders beliebt waren die erlebnisreichen Aktiv und Dynamik Trainings", berichtet Franz Schönbauer, Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik. Ca. 100.000 Kinder nahmen an den Verkehrserziehungsprogrammen Blick&Klick, Hallo Auto und Top Rider teil. Erfolgreich weitergeführt wurde auch der im Jahr davor gestartete Markenrelaunch der ÖAMTC Fahrtechnik.

Von den 120.500 Teilnehmern an Fahrtechniktrainings absolvierten 42.450 das im Rahmen der Führerschein-Ausbildung vorgeschriebene Mehrphasentrainig (34.435 Pkw, 8.015 Motorrad). Weiters frequentierten 21.090 Teilnehmer Pkw Trainings, 4.840 Motorradtrainings, 4.710 Personen machten die Mopedausbildung, 9.750 Personen absolvierten ein Training der Berufsfahrer Akademie für Bus, Lkw oder Traktor. Darüber hinaus nutzten im Rahmen von Aktionen, Incentives weitere 37.660 Personen fahraktiv die Infrastruktur eines ÖAMTC Fahrtechnik Zentrums.

Veranstaltungs-Highlight des vergangenen Jahres war die eSafety Challenge 2011 im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf:
Weltklasse-Motorsportler wie Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel demonstrierten auf spektakuläre Art und Weise die Wirksamkeit moderner Assistenzsysteme. Ziel der Veranstaltung des FIA-nahen, internationalen Vereins eSafetyAware ist die Weiterentwicklung und Verbreitung moderner Technologien, um die Zahl der Verletzten und Getöteten im Straßenverkehr zu verringern. Der ÖAMTC zeigte bei der Veranstaltung mit einer eCall-Demo das perfekte Zusammenspiel aller Rettungskräfte nach einem automatischen Notruf.

Berufsfahrer Akademie erhält internationale Auszeichnung

Ausgezeichnet wurde im Rahmen der eSafety Challenge auch die Berufsfahrer Akademie der ÖAMTC Fahrtechnik. Sie erhielt den "eSafety Excellence Prize in Driver Training" für eine praxisorientierte und qualitativ hochwertige Ausbildung für Berufskraftfahrer. Die hervorragende Qualität schätzen auch immer mehr Firmen und Unternehmer: Insgesamt perfektionierten im vergangenen Jahr 9.750 Teilnehmer ihr Fahrkönnen im Bereich der Nutzfahrzeugtrainings. Das ist eine Steigerung von ca. einem Prozent im Vorjahresvergleich.

Ideale Location für Fahrzeugpräsentationen und Motorsport-Veranstaltungen

Die hervorragende Infrastruktur der ÖAMTC Fahrtechnik Zentren wurde 2011 von etlichen Herstellern und Händlern für Fahrzeug-Präsentationen und Tests genutzt: Mercedes veranstaltete neben seinen Wintertrainings und auch die Europa-Pressepräsentation der neuen M-Klasse im Fahrtechnik Zentrum Saalfelden. Auch Land Rover nutzte die Infrastruktur des Salzburger Fahrtechnik Zentrums zur Vorstellung des neuen Evoque für europäische Medienvertreter. BMW lud internationale Journalisten zur Weltpremiere des neuen Mini Coupé nach Melk. Bei den VW Innovationstagen konnte man in mehreren Fahrtechnik Zentren die Funktionsweise der neuen Fahrerassistenzsysteme des VW Passat aktiv kennenlernen. Beim Peugeot Testdrive-Wochenende im Mai konnten Interessierte in Teesdorf die aktuellen Modelle ausprobieren. Im Herbst tourte Land Rover mit einer Roadshow durch Österreich. In den Fahrtechnik Zentren Melk/Wachauring (NÖ) sowie Röthis (V) konnten sich Interessierte im Rahmen des Autofrühlings auch fahraktiv über verschiedene neue Automodelle informieren.

Auch als Austragungsort für Motorsport-Events haben sich die ÖAMTC Fahrtechnik Zentren 2011 etabliert. Die dritte österreichische Staatsmeisterschaft im Driften ging in den vier ÖAMTC Fahrtechnik Zentren Saalfelden/Brandlhof, St. Veit/Glan, Lang-Lebring und Melk/Wachauring über die Bühne und bescherte der ÖAMTC Fahrtechnik wieder einen Staatsmeister in den eigenen Reihen: Alois Pamper (Instruktor im Fahrtechnik Zentrum Lang-Lebring) konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen und wurde zum dritten Mal in Folge österreichischer Drift Staatsmeister in der Kategorie Renntourenwagen. In Röthis ging im Sommer die Stuntriding EM über die Bühne. Motorsport-Highlights am Wachauring waren 2011 das Super Moto Rennserienfinale und der Rallycross Lauf. Die Rennstrecke in Melk ist aber nicht nur bei Profis beliebt: Im Rahmen der Wachauring Race Days nahmen etwa 120 Hobbysportler am lizenzfreien Autoslalom teil.

Fahrspaß, Action & tolle Veranstaltungen im Jahr 2012

Spannend wird auch das Jahr 2012. "Neu gestaltet sind z. B. unsere Motorrad Trainings, bei denen wir noch mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer eingehen", erklärt der Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik. Bei den unterschiedlichen Pkw Trainings erleben die Teilnehmer den Umgang mit moderner Elektronik und erfahren aktiv, wie sie wirkt und wie man sie richtig einsetzt. Highlights für Motorsportfans bietet wieder die Rennstrecke am Wachauring. Die Drift Challenge 2012 wird heuer mit einem fünften Bewerbslauf erstmals auch nach Teesdorf kommen. Außerdem sind auch für 2012 bereits einige hochkarätige Veranstaltungen geplant - so feiert die ÖAMTC Fahrtechnik im Jahr 2012 das Jubiläum "25 Jahre Fahrtechnik".

Nähere Informationen zu den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren findet man online unter www.oeamtc.at/fahrtechnik oder telefonisch unter 02253/81700-0.

Aviso an die Redaktionen: Fotos zu dieser Aussendung sind unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Dagmar Halwachs
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001