Jahres-Rückblick wien.at-TV

2011 in Kurzversion: www.wien.at/tv

Wien (OTS) - In wenigen Minuten zeigt wien.at-TV dieses Mal die Highlights des Jahres 2011. Schwerpunkte im Wiener Stadtleben waren unter anderem die Bildungsoffensive in Wiener Kindergärten und Schulen, die Renovierung von Schulen und der Neubau von Kindergärten wie zum Beispiel im Stadtpark. Besonders wichtig für Jugendliche und jene, die nach der Schule nicht wissen wie es beruflich weitergehen soll, war auch in diesem Jahr die Wiener Ausbildungsgarantie. Mit der Wiener Ausbildungsgarantie gibt es ein lückenloses Angebot für Jugendliche am Wiener Arbeitsmarkt. Das bedeutet: Wenn Jugendliche eine Ausbildung machen wollen, bekommen sie entweder einen Lehrplatz, eine Qualifizierung oder ein unterstützendes Beratungs- und Begleitungsangebot. Mehr Infos gibt es bei der Kümmer-Nummer: 0800 20 20 22.

Weitere Themen waren: Maßnahmen und Projekte zur Integration, wie die Förderung der Sprachkompetenz. Größte Baustelle Europas ist 2011 das Gelände des neuen Hauptbahnhofes. Weitere Projekte waren der Ausbau des Ring Radweges, oder die Sanierung und Wiedereröffnung des Jüdischen Museums. Auch mit dem Bau des Krankenhauses Nord wurde 2011 begonnen- eine wesentliche Säule des Wiener Spitalskonzepts 2030. Punkten konnte die Stadt auch mit dem neuen Bildungszentrum in Simmering, mit der neuen Kletterhalle oder Open Government. Hier wurden von der Wiener Verwaltung gesammelte öffentliche Daten frei zugänglich gemacht. Diese Daten sollen der Bevölkerung in maschinen-lesbarer Form zur Verfügung gestellt werden, so dass die Daten auch automatisiert verarbeitet werden können. Neu ist das Angebot der Wiener Linien: Ab März kann man mit der Jahreskarte der Öffis um 1 Euro pro Tag fahren.

Auch im kulturellen Bereich gab es Neues: Die Wiener Stadthalle wird in Kooperation mit Disney in den kommenden drei Jahren zahlreiche Musicals aufführen. Die beliebte Nacht-U-Bahn feierte ihren 1. Jahrestag, die EBS erzeugt mit einem eigenen Windrad Strom, wien.at-das Stadtmagazin, das monatlich erscheint, gibt es auch als Handy App. Preise wie der Centrope-Preis, der Zukunftspreis, der Frauenpreis oder der Content-Award für Kreative stehen für außergewöhnliche Leistungen von Menschen in Wien. Einen ausführlichen Bericht zum Jahresrückblick gibt es auf www.wien.at/tv. (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009