Erinnerung: MORGEN Dienstag, 10:30 Uhr, Pressekonferenz Einreichung EU-Austritts-Volksbegehren

Laaben (OTS) - Die Überparteiliche Plattform für den Austritt aus der EU (bestehend aus: "Initiative HEIMAT & UMWELT", "Initiative für mehr DIREKTE DEMOKRATIE", Anti-Gentechnik-Plattform "PRO LEBEN" sowie der Tierschutzorganisation "ANIMAL SPIRIT", siehe www.eu-austritts-volksbegehren.at) lädt für morgen, den
20.12.2011 um 10:30 zur Pressekonferenz in den Presseclub Concordia (Medienzentrum des Parlaments, 1010 Wien, Dr. Karl Renner Ring 1).

Die Überparteiliche Plattform EU-Austritt wird über die, ebenfalls morgen stattfindende Übergabe aller erforderlichen Unterschriften (mehr als 9000) für die Einleitung des EU-Austritts-Volksbegehrens im Innenministerium berichten und die wichtigsten Argumente und Beweggründe dafür darlegen. Die schmerzhaften Folgen der EU-Mitgliedschaft sind für jeden einzelnen Bürger spürbar:
Demokratieverlust, Sozialabbau (drastische "Spar-" = Bankenrettungs-Pakete), schrittweise Aufgabe der Neutralität ("EU-battlegroups"), Mitfinanzierung der atomaren Aufrüstung (40 NEUE Atomkraftwerke sind EU-weit geplant!), Verlust des harten Schillings "zugunsten" der maroden Kunstwährung EURO (Geldentwertung und "kalte Enteignung" des Volksvermögens), Transitwelle (grenzenlose Warenfreiheit), "grenzenlose" Kriminalität und organisiertes Verbrechen, Entmündigung der eigenen Gesetzgebung, etc.

Aus der Sicht des Tierschutzes nennt Tierarzt Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann von ANIMAL SPIRIT, folgende Hauptgründe: "Sind die Folgen der EU-Mitgliedschaft für die Menschen schon schlimm genug und tagtäglich mehr spürbar, so bedeuten sie für die Tiere geradezu eine Katastrophe: Ungehinderte EU-weite Tiertransporte, keine Obergrenzen für Massentierhaltungen, Wegfallen guter österreichischer Gesetze -zB. Tiertransportgesetz-Straße, Import von Schlachttieren als "österr. Qualitätsfleisch", vervielfachtes Bauernsterben zugunsten von Monster-Tierfabriken, ungehinderter Import von in Österreich verbotenen Tierqual-Produkten (Pelze, Gänsestopfleber, Batterie-Eier...), Vervielfachung EU-verordneter Tierversuche, usw. Das Beispiel Schweiz zeigt, daß der Ausweg nur in echter direkter Demokratie und Selbstbestimmung zu suchen ist."

Die Proponenten des Volksbegehrens, welches eine echte Initiative der BÜRGERBEWEGUNG darstellt, laden die Medienvertreter herzlich ein, darüber in ähnlichem Umfang zu berichten wie über Volksbegehren von Parteien oder Großindustriellen.

Pressekonferenz zur Einreichung des "EU-Austritts-Volksbegehrens"

Datum: 20.12.2011, um 10:30 Uhr

Ort:
Presseclub Concordia Medienzentrum im Parlament
Dr. Karl Renner Ring 1, 1010 Wien

Url: www.eu-austritts-volksbegehren

Rückfragen & Kontakt:

Animal Spirit
Dr. Franz-Joseph Plank
Tel.: 0676 708 24 34
office@animal-spirit.at
http://www.animal-spirit.at

Inge Rauscher, Tel. (+43) 02242/70516
oder Helmut Schramm, helmutschramm@gmx.at, 0660/7362200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANI0001