Mit dem Innenministerium "sicher auf Österreichs Skipisten"

Innenministerium startet gemeinsam mit KSÖ, ÖSV, UNIQA und ÖAMTC Initiative für mehr Sicherheit auf Skipisten - Gewinnspiel mit tollen Preisen auf www.sicher-auf-der-piste.at

Wien (OTS) - Die Ski-Saison steht vor der Tür. Hunderttausende Menschen werden auch in dieser Wintersaison wieder auf Österreichs Skipisten zum Skifahren und Snowboarden kommen. Das Innenministerium startet daher gemeinsam mit dem Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ), dem ÖSV, UNIQA und dem ÖAMTC die Initiative "Mit Sicherheit auf der Piste". "Als Innenministerin ist mir die Sicherheit und ein friedliches Miteinander auf Österreichs Skipisten ein großes Anliegen", sagte Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner bei der Präsentation der Kampagne. "Mit dieser Initiative wollen wir einerseits die Sicherheit auf den Skipisten gewährleisten und andererseits die Skifahrer und Snowboarder animieren, sich mit den einschlägigen Regeln auf der Piste vertraut zu machen", betonte Mikl-Leitner.

Damit dies auch gelingt, gibt es auf der Homepage www.sicher-auf-der-piste.at neben vielen Sicherheitstipps ein Gewinnspiel, an dem Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren teilnehmen können. Es gibt tolle Preise zu gewinnen:

- einen gemeinsamer Tag auf der Piste mit den Olympiasiegern
Fritz Strobl und Stephan Eberharter bzw. den
den Snowboarderinnen Pia Meusburger und Heidi Krings,

- Eintrittskarten für ein Rennen im Rahmen des Alpinen Weltcup- finales in Schladming (inkl. Nächtigung und Verpflegung),

- blaue UNIQA Helme sowie ÖAMTC-Ski-Rucksäcke

- und als Sonderpreis neun Einsatzflüge mit Polizei-Hubschraubern.

Projektpartner ÖSV, UNIQA, ÖAMTC

Als Projektpartner konnte das Innenministerium den Österreichischen Ski Verband (ÖSV), UNIQA und den ÖAMTC gewinnen.

"Wer sich sicher auf den Pisten bewegt, hat mehr Spaß am Schnee. Der ÖSV ist die treibende Kraft zur ständigen Verbesserung der Sicherheit auf der Piste", betonte Prof. Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes. "Auch wenn in den vergangenen 40 Jahren das Verletzungsrisiko um die Hälfte gesunken ist, bemühen wir uns auch weiterhin, durch Aufklärung und Tipps unseren Sport noch sicherer zu machen." Für Schröcksnadel senkt das "Einhalten der FIS-Regeln und die Rücksichtnahme auf andere Pistenbenutzer ganz erheblich das Unfallrisiko und fördert die Gemeinschaft. In Konkurrenz stehen wir auf der Rennstrecke, auf der Piste macht es viel mehr Spaß, gemeinsam und nicht gegeneinander unterwegs zu sein."

"Auch für UNIQA ist die Sicherheit auf Österreichs Skipisten immer ein wichtiges Anliegen", sagte Hartwig Löger, Vorstandsvorsitzender von "UNIQA Österreich". "Wir starteten unter anderem gemeinsam mit Olympiasieger Stephan Eberharter TV-Promotions zu diesem Thema. 'Tatort Skipiste' wird auf der Projekt-Homepage wieder zu sehen sein. Außerdem empfehlen wir seit Jahren das Tragen von Helm und Rückenschutz auf der Piste."

"Die Crews der ÖAMTC-Notarzthubschrauber erleben täglich, wie der Hochbetrieb auf Österreichs Pisten immer wieder zu schweren Ski-Unfällen führt. Das Einhalten der Pistenregeln senkt das Unfallrisiko erheblich. Umso wichtiger ist es, dass alle Wintersportler die zehn FIS-Pistenregeln kennen", sagt ÖAMTC-Generalsekretär Oliver Schmerold. "Deshalb ist es dem Club ein großes Anliegen, diese gemeinsame Sicherheitsaktion zu unterstützen."

Die BMI-Initiative "Mit Sicherheit auf der Piste" dauert bis 12. Februar 2012. Weitere Informationen zur Initiative sowie zum Gewinnspiel finden Sie auf der Homepage www.sicher-auf-der-piste.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Werner Ramszl
Fachkommunikator
Bundesministerium für Inneres
Kompetenzcenter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/53126-2291
Mobil: 0664/2640762
werner.ramszl@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002