Salzburger Urlaubsbauern mit Top-Sommer-Ergebnis

Salzburg (TP/OTS) - Trotz des verregneten Juli ist bei den Salzburger Urlaubsbauern Optimismus angesagt, denn in der heurigen Sommersaison konnten die gute Auslastung und die positiven Nächtigungszahlen des Vorjahreszeitraums gehalten werden.

Mit dem Sommerergebnis zeigten sich 88% der ca. 300 Mitglieder des Landesvereines "sehr zufrieden" (31%) oder "zufrieden" (57%). Dies ist eine Bestätigung dafür, dass die schönsten Bauernhöfe und Almhütten im SalzburgerLand für den Sommerurlaub weiter an Attraktivität gewinnen. Und dieser positive Trend erzeugt einen guten Rückenwind für die kommende Wintersaison.

Mit einer (Schul-) Note von 1,8 bewerteten die bäuerlichen Vermieter den diesjährigen Sommer gleich gut wie 2010.

Internet und Stammgäste

Obwohl der Stammgästeanteil mit fast 45 % noch immer auf einem sehr hohen Niveau ist, kommen die Gästen immer weniger von alleine. Da mittlerweile der Großteil der Neubuchungen über das Internet läuft, gehört das WorldWideWeb auch mit Abstand zum wichtigsten Werbemedium der Mitgliedsbetriebe, gefolgt von Stammgästen und Mundpropaganda.

Die Buchungen über das Internet stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich. Aus 197,4 Anfragen konnten die Vermieter im heurigen Sommer durchschnittlich 38,2 Buchungen machen. Dies zeigt die sehr hohe Effizienz des Werbemediums Internet bei der Urlaubsorganisation. Laufende Neuerungen und Anpassungen an die Internet-User - wie z.B. Channelmanagement, Onlinebuchbarkeit direkt über die Homepage sowie social media - unterstützen die Effizienz des Web für die bäuerlichen Vermieter.

Verbesserte Preispolitik

Qualität statt Quantität. Dieser Leitsatz macht sich auch bei den Mitgliedsbetrieben bezahlt. Bei den qualitätsgeprüften Mitglieds-Bauernhöfen von Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand liegt der Nächtigungspreis 1/4 höher als bei Nichtmitgliedern. Im Vergleich zum Vorsommer verbesserten die Mitgliedsbetriebe die Übernachtungspreise um ca. 7-10%. Sie liegen damit bei Ü/F/Per./DZ bei durchschnittlich 29,99 Euro und bei 74,27 Euro für 4 Pers. in der Ferienwohnung.

Stärkere Internationalisierung der Herkunftsmärkte

Für die gute Sommerbilanz 2011 sind traditionell die Hauptherkunftsmärkte Deutschland, Österreich und die Niederlande verantwortlich. Allen voran reisten 2011 wieder verstärkt deutsche Gäste auf die Salzburger Bauernhöfe. Mit mehr als 56 % der Buchungen sind sie mit Abstand der wichtigste ausländische Herkunftsmarkt. Aufgrund neuer Partner wie booking.com findet aber zunehmend eine stärkere Diversifizierung der Märkte statt, die viele Wachstumschancen mit sich bringt. Zuwächse in der Nächtigungsstatistik gab es vor allem bei den Urlaubern aus Italien und den CEE-Ländern.

Wirtschaftsfaktor Urlaub am Bauernhof

Die Mitgliedsbetriebe erwirtschaften mehr als 35% ihres Betriebseinkommens aus der bäuerlichen Vermietung. Damit ist Urlaub am Bauernhof für viele bäuerliche Familien ein nachhaltiges zusätzliches Standbein geworden. So ist sich auch Landesobmann LKR Klaus Vitzthum. sicher, dass "der Erfolg von Urlaub am Bauernhof darin besteht, dass die bäuerlichen Vermieter die Gäste aktiv am echten und authentischen Leben auf den Salzburger Bauernhöfen teilnehmen lassen. Als Botschafter der bäuerlichen Welt verfügen die Urlaubshöfe über einen echten, ursprünglichen und unverwechselbaren Charakter und sind Impulsgeber für Entwicklungen im ländlichen Raum".

"Eine strikte Qualitätsentwicklung und die konsequente Markenpositionierung erhöhen nicht nur die Wirtschaftlichkeit, sondern machen Urlaub am Bauernhof zu DEM Spezialist für Urlaub am Bauernhof", ist sich die Geschäftsführerin Mag. Gabriele Bauer-Stadler sicher. Und der Obmann fügt hinzu "Die bäuerlichen Vermieter leisten einen nicht mehr wegzudenkenden Beitrag zur Erhaltung der Landwirtschaft".

Landesverein Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand

Es gibt ca. 1.700 bäuerliche VermieterInnen mit ca. 30.000 Gästebetten im SalzburgerLand mit knapp 1 Mio. Übernachtungen im Jahr auf Höfen "Privat am Bauernhof ( bis max. 10 Betten). Jedes 6./7. Gästebett steht auf einem Bauernhof, jeder 5. Tourismusbetrieb im SalzburgerLand ist damit ein Familienbetrieb (10-Jahres-Erhebung der Statistik Austria 2000, LV-Mitgliederbefragungen). Das "Grüne Produkt des Tourismus" ist ein enormer Wirtschaftsfaktor und Impulsgeber für positive Entwicklungen für den gesamten ländlichen Raum. Die Tagesausgaben der Bauernhofgäste belaufen sich auf ca. Euro 170 Mio. bis Euro 190 Mio. für das SalzburgerLand (T-Mona 2008). 50% davon bleiben auf den Höfen, 50% im ländlichen Raum. Die Urlauber sichern damit lt. Experten ca. 3.500 Arbeitsplätze im SalzburgerLand. Der Landesverein hat 300 qualitätsgeprüfte Mitgliedsbetriebe mit ca. 7.000 Betten, die sich in verschiedenen Bauernhofkatalogen und im Internet präsentieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bauer-Stadler Gabriele
Schwarzstr. 19, 5020 Salzburg,
Tel.: +43 (0)662 870571-341
Fax: +43 (0)662 870571-326
uab@lk-salzburg.at
http://www.salzburg.farmholidays.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0007