Krisensituation am AKH spitzt sich zu.

Wien (OTS) - Dr. Thomas Szekeres (Betriebsratsobmann MUW), Dr. Martin Röggla (Notfallmedizin), Dr. Harald Gabriel (Ambulanz f.angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter) und Dr. Engelbert Knosp (Neurochirurgie) informierten im Rahmen einer Pressekonferenz über die aktuelle Situation im AKH. Die vom Rektorat der MUW per 1.2. 2012 fixierten Personaleinsparungen zeigen dramatische Folgen auf. Ganzen Abteilungen, wie der Neurochirurgie, drohen Schließungen. "Sofern bis Mitte Jänner 2012 nichts geschieht, müssen wir unsere Maßnahmen verschärfen", so Szekeres. Der Verein "Rettet das AKH" ruft zur Hilfe auf. In den vergangen 5 Tagen haben 3000 Menschen die Aktion mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2606

Rückfragen & Kontakt:

Verein Rettet das AKH
medien@rettetakh.at
Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0004