Bärenmordprozess-Fortsetzung morgen Donnerstag, 8.30h, Landesgericht Klagenfurt

VIER PFOTEN hat im Fall Roznik Zusatzanzeigen eingebracht und wird vor Ort für Interviews zur Verfügung stehen

Wien (OTS) - Wie uns leider erst jetzt bekannt wurde, hat das Landesgericht Klagenfurt für morgen Donnerstag, 1.12.2011, 8.30h im Saal 209 eine weitere Verhandlung im Fall "Roznik" anberaumt. Der Bär wurde Ende Mai 2009 im Kärntner Grenzgebiet zu Slowenien illegal erschossen. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hatte damals die bereits ausgesetzten Ergreiferprämien auf Euro 10.000,- aufgestockt. Als bei der ersten Verhandlung bekannt wurde, dass der mutmaßliche Täter nur wegen "Verletzung fremden Jagdrechts" (6 Monate Strafrahmen) angeklagt ist, hat VIER PFOTEN zusätzliche Anzeigen wegen Tierquälerei (§222 StGB, 1 Jahr), §7 Artenhandelsgesetz 2009 (2 Jahre) sowie schweren Eingriffs in fremdes Jagdrecht (§138 StGB, 3 Jahre) eingebracht und sich als Privatbeteiligte dem Verfahren angeschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN-Wildtierexperte Thomas Pietsch: 0049 171 491 0784
vor Ort: Andrea Stanzel: 0664 1281707

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0003