Kärntner Nassfeld: Auf zum längsten Skirennen der Welt

Hermagor (TP/OTS) - Das längste Skirennen der Welt geht in die dritte Runde: Am 28. Jänner 2012 messen sich Hobbysportler am Kärntner Nassfeld, einem der Top-10-Skigebiete Österreichs, wieder mit Skilegende Armin Assinger und anderen Ex-Stars des Rennlaufs. Die Distanz über 26 Streckenkilometer brachte diesem Skirennen übrigens den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.

Beim Rennen um die "Nassfeld Trophy" wartet eine echte Herausforderung auf Hobbyskifahrer, denn da heißt es: Tempo machen und durchhalten. Kleine Erholungspausen auf der 25,6 Kilometer langen Strecke mit ihren 6.400 Höhenmetern bieten nur die Liftfahrten, die die einzelnen Rennabschnitte miteinander verbinden. Vor dem Zieleinlauf bei der Talstation des Millennium-Express müssen die Teilnehmer noch den mit 7,6 km längsten Streckenabschnitt, die Carnia-Abfahrt mit einer Höhendifferenz von 1.200 Metern meistern.

An den Start gehen 700 Damen und Herren, um unter dem Motto "Schlag das Ass" die Bestzeit zu holen. Keine leichte Aufgabe, denn Ex-Skistar und TV-Moderator Armin Assinger, der als Ideengeber auch die Patronanz für dieses Rennen übernommen hat, siegte 2011 zum zweiten Mal.

Heuer neu: Länderwertung

Erstmals wird 2012 eine gesonderte Länderwertung durchgeführt:
Ermittelt werden die schnellsten Damen und Herren je Nation. Für Österreicher gibt es eine eigene Bundesländerwertung.

Gestartet wird am Samstag, dem 28. Jänner um 8.30 Uhr an der Bergstation der Gartnerkofel-Sesselbahn. Die Winners Party mit Siegerehrung geht am Samstag um 13.00 Uhr im Zielgelände über die Bühne.

Anmeldungen sind bis 23. Jänner unter www.schlagdasass.at möglich. Das Nenngeld für Einzelstarter beträgt 39 Euro, im Team 36 Euro pro Person und beinhaltet Startgeld, Chipzeitnehmung sowie einen Gutschein für Verpflegung bei der Winner's Party. Die von Assinger signierte Startnummer dürfen die Teilnehmer mit nach Hause nehmen.

Fotos unter http://www.nassfeld.at/gallery und http://www.schlagdasass.at/presse/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Kurt Genser
Nassfeld-Hermagor
Tel.: +43 (0)4282 31 31-0
presse@nassfeld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0001