Spindelegger: Mit Johanna Mikl-Leitner steht erstmals eine Frau an der Spitze des ÖAAB

Neue ÖAAB-Obfrau als starke Stimme für alle Arbeitnehmer in Österreich

Wien, 26. November 2011 (ÖVP-PD) "Mit Johanna Mikl-Leitner steht eine starke Frau an der Spitze des ÖAAB, die sich in Zukunft für die Interessen und Bedürfnisse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich stark machen wird", betont ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger anlässlich der heutigen Wahl von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner zur neuen ÖAAB-Bundesobfrau. "Johanna Mikl-Leitner hat bereits in den vergangenen Monaten als geschäftsführende ÖAAB-Obfrau ihr Engagement eindrucksvoll unter Beweis gestellt und klare Themenschwerpunkte
und Positionen gesetzt: Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken, Entlastung des Faktors Arbeit von hohen Steuern und Abgaben sowie die Erhaltung eines starken Sozialsystems. Johanna Mikl-Leitner weiß um die großen Herausforderungen unserer Zeit Bescheid, für sie stehen die Interessen der arbeitenden Menschen an erster Stelle", so Spindelegger weiter. ****

Johanna Mikl-Leitner, die sich bereits im niederösterreichischen ÖAAB als Vordenkerin im arbeitsmarktpolitischen Bereich ausgezeichnet hat, besitzt nicht
nur Durchsetzungsvermögen, sondern hat auch während ihrer Tätigkeit als Innenministerin soziale Verantwortung und ein breites
Fachwissen unter Beweis gestellt. "Aus ihrer persönlichen Erfahrung kennt Johanna Mikl-Leitner die Herausforderungen und Anliegen der arbeitenden Menschen in Österreich. Sie wird in Zukunft die starke Stimme aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich sein. Mit ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner haben die arbeitenden Menschen in Österreich eine starke Partnerin", erklärt ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002