Kampf dem Rückenschmerz, Burn-Out & Co: Fitness-Leitbetrieb Manhattan zieht positive Bilanz 2011 und setzt Firmenfitness-Schwerpunkt

2012 ruft das Gesundheitsministerium das "Jahr der Bewegung" aus. Manhattan Fitness reagiert mit speziellen Corporate Fitness-Angeboten für Betriebe.

WIEN/BRUNN am GEB. (OTS) - Rückenbeschwerden und psychische Erkrankungen sind besonders häufige Ursachen für Krankenstände. Zusammen machen sie bereits etwa ein Viertel aller Krankenstandstage* aus. Mit Bewegung könnte vielen Krankheiten und teilweise sogar Burn-Out vorgebeugt werden. Im kommenden "Jahr der Bewegung" will das Gesundheitsministerium unter anderem auf diese Präventivfunktion aufmerksam machen. Dass präventives Training bereits heute im Aufwind ist, zeigen die Manhattan Fitnessanlagen. Der Marktführer im heimischen High-End-Fitnessmarkt gilt als Vorzeigebetrieb für kontrolliertes Training und konnte trotz anhaltender wirtschaftlicher Krise auch 2011 seine Mitgliederzahl und seinen Umsatz steigern. Im "Jahr der Bewegung" 2012 setzen die Manhattan Fitnessanlagen verstärkt auf spezielle Trainings-Angebote für Betriebe.

Im per 30. September abgeschlossenen Wirtschaftsjahr zählten die Manhattan Fitnessanlagen 7.444 Dauer-Mitgliedschaften und erwirtschafteten einen Umsatz von 8,2 Mio. Euro. Täglich checken in den beiden Clubs in Wien-Heiligenstadt und in Brunn am Gebirge (NÖ) etwa 1.050 Trainierende ein. "Multifunktionale Fitnesscenter, wie das Manhattan, sind Ausgleichspole zum stressigen Arbeitsalltag. Das zeigt auch die durchschnittliche Verweildauer unserer Mitglieder von mehr als 2 Stunden. Natürlich wird in dieser Zeit nicht nur trainiert, sondern auch in Sauna oder Pool relaxt", sagt Gerhard Span, geschäftsführender Prokurist von Manhattan Fitnessanlagen. Stark im Trend liegt auch die leistungsdiagnostische Trainingsbegleitung, so Span: "Allein im Zeitraum von Oktober 2010 bis September 2011 haben wir insgesamt 1.459 leistungsdiagnostische Check Ups durchgeführt". Die Erkenntnisse dieser Eingangs-Checks, die bei Manhattan vor Abschluss jeder Fitness-Clubmitgliedschaft verpflichtend sind, bilden die Grundlage für die Erstellung eines effektiven und realistischen Fitnessplans. Aufgrund der starken Nachfrage nach solcherart professionell erstellten Trainingsplänen, bietet Manhattan Fitness leistungsdiagnostische Check Ups auch für Kunden an, die nicht Mitglied des Fitnessclubs sind. Aktuell nehmen diesen Service vor allem Unternehmen im Rahmen von Gesundheitsförderungsprogrammen für ihre Belegschaft in Anspruch.

Corporate Fitness für gesunde Mitarbeiter macht sich bezahlt

Manhattan Fitness bietet Betrieben individuell abgestimmte Trainings-Angebote (Corporate Fitness) für ihre Mitarbeiter. Unternehmen wie Johnson & Johnson, Siemens, EVN, Beiersdorf/Nivea, L'Oréal oder die Belegschaft der Wiener OPEC-Zentrale nutzen dieses Angebot bereits, sagt Manhattan-Chef Span und weiß auch warum: "Die Rechnung ist einfach: Gesündere Mitarbeiter = weniger Krankenstände + jeder Euro, der in die Gesundheit der Mitarbeiter investiert wird, kommt mehrfach in den Betrieb zurück." Einen zusätzlichen Ansporn für Investitionen in die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter, würden steuerliche Absetz-Möglichkeiten bieten. Die Initiative "Jahr der Bewegung" des Gesundheitsministeriums wird die bereits rege Diskussion um die Absetzbarkeit solcher Präventionsmaßnahmen auf eine neue Ebene heben.

Über Manhattan Fitnessanlagen

Als Marktführer im österreichischen High-End-Fitnessmarkt achten die Manhattan Fitnessanlagen (www.manhattan.at) vor allem auf Qualität und den gesundheitlichen Aspekt des Trainings. Ihre Sonderstellung am Fitnessmarkt bezieht das Unternehmen nicht zuletzt durch die obligatorischen leistungsdiagnostischen Check Ups für die Mitglieder, die ein kontrolliertes Training gewährleisten. Von Oktober 2010 bis September 2011 wurden insgesamt 1.459 Check Ups durchgeführt. Als österreichisches Unternehmen in Privatbesitz sind die Manhattan Fitnessanlagen seit 1989 am heimischen Fitnessmarkt aktiv. Die beiden als Club geführten Standorte in Wien (Manhattan Wien Nord) und Brunn am Gebirge (Manhattan Wien Süd) sind TÜV-geprüfte Qualitätsstudios und unterziehen sich somit einer jährlichen Überwachungsprüfung durch den TÜV Austria. Der Manhattan Nord-Anlage in Wien-Döbling verlieh das Magazin "Konsument" in der Ausgabe 7/2011 die aktuelle Test-Bestnote "gut". 2011 haben in den beiden Manhattan Fitnessanlagen 143 Mitarbeiter einen gemeinsamen Umsatz von 8,2 Mio. EUR (nach 8,0 Mio. EUR im Jahr 2010) erwirtschaftet.

*Fehlzeitenreport 2011: Österreichisches Institut für Wirtschaftforschung - Anteile an Krankenstandstagen: 22,7% "Krankheiten des Skeletts, der Muskeln, des Bindegewebes"; 6,9% "Psychiatrische Krankheiten".

Rückfragen & Kontakt:

Manhattan Fitnessanlagen (www.manhattan.at) - Externe Medienbetreuung:
Mag. Veronika Tesar
Putz & Stingl Event, Public Relations & Werbung GmbH
2340 Mödling, Badstraße 14a
Telefon +43/2236/23424 oder E-Mail tesar@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001