FP-Frigo,Ebinger: Wiener Symphoniker vor der Pleite?

50 Mio. Euro fehlen in Kasse, Fremdwährungskredit

Wien (OTS) - Die Wiener Symphoniker haben heuer eine USA-Tournee hinter sich gebracht. Neben einer Subvention von 12 Mio. durch die Gemeinde Wien und Einnahmen von ca. 4 Mio. Euro wurde jetzt akut um weitere 700.000 Euro für Gehaltszahlungen angesucht, machen FPÖ-Kultursprecher LAbg. Mag. Gerald Ebinger und FPÖ-Labg. Univ-.Prof. Dr. Peter Frigo aufmerksam.

Sieht man sich die Bilanz des Vereines genau an, so fallen die Negativbilanz von 50 Mio. Euro sowie ein Fremdwährungskredit mehr als unangenehm auf. Die Wiener Symphoniker haben eine eigene Pensionskasse, die offensichtlich zu gering budgetiert war oder aber unter falscher Geldanlage gelitten hat. Hier helfen aber keine "kleinen" Zusatzsubventionen sondern nur eine große Generalsanierung. Frankenkredite mit Fiaskopotebtial nach Brauners Vorbild haben hier natürlich keinen Platz, betont Frigo.

Die Wiener Symphoniker sind zweifelsfrei ein wesentlicher Kulturträger der Stadt, die Einbindung in das Pensionssystem der Gemeinde Wien wäre jedoch weit sinnvoller und ökonomischer als riskante Alleingänge, erklärt Ebinger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0012