Oberstes Gebot bei Sinusitis und Bronchitis: Der Schleim muss raus!

Wien (OTS) - Husten, Schnupfen, Bronchitis und Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen), sind in den meisten Fällen Viruserkrankungen, gehäuft treten sie in der kalten Jahreszeit auf. Das Virus führt zu einer Entzündung der Schleimhaut in den Atemwegen und damit zum Anschwellen der Schleimhaut, die mehr zähen Schleim produziert, der immer schlechter abtransportiert werden kann. In den Atemwegen wird es eng, es entsteht dieses typische Gefühl "Alles zu".

Bei der Behandlung akuter Atemwegsinfekte spielen Expektorantien -so genannte Schleim- bzw. Hustenlöser - eine wichtige Rolle. Sie lösen den zähen, festsitzenden Schleim, der das Atmen behindert, den Husten verursacht und sogar das Entstehen bakterieller Sekundärinfektionen begünstigt.

"One airway - one disease"

Sinusitis und Bronchitis haben die gleichen Auslöser, betreffen das gleiche Gewebe und beruhen auf einem ähnlich ablaufenden Entzündungsprozess. Und dieser beeinträchtigt in den oberen und unteren Luftwegen die Selbstreinigung der Atemwege, die mukoziliäre Clearance. Überzeugende wissenschaftliche Ergebnisse sowohl bei der Behandlung der akuten und chronischen Sinusitis als auch der akuten und chronischen Bronchitis liefert der pflanzliche Schleimlöser Myrtol.

Das Besondere: Die Therapie mit Myrtol wirkt in den gesamten Atemwegen, in den oberen gegen Sinusitis und gleichzeitig in den unteren gegen Bronchitis. Damit beugt man dem so genannten Etagenwechsel, der Ausbreitung der Infektion, von Anfang an wirksam vor.

Myrtol löst und mobilisiert den Schleim

Myrtol wird in speziellen Kapseln verabreicht (GeloMyrtol(R) 300 mg - Kapseln). Die Kapseln sind magensaftresistent überzogen und lösen sich erst im Dünndarm auf. Dort wird der Wirkstoff in hoher Konzentration aufgenommen und gelangt über das Blut bis in die feinsten Verzweigungen der Bronchien und der Nasennebenhöhlen. Myrtol wirkt also direkt in den Schleimhäuten und löst dort eine verbesserte Reinigung der Atemwege aus. Myrtol regt die Drüsen an, vermehrt dünnflüssiges Sekret zu produzieren. Zäher Schleim wird gelöst, und der Abtransport des Schleims wird gefördert.

Darüber hinaus wirkt Myrtol entzündungshemmend und hilft so, dass die entzündlich veränderte Schleimhaut abschwillt; sie kann sich verbessert regenerieren. Antimikrobielle Eigenschaften wirken zusätzlich unterstützend im Kampf direkt gegen Krankheitserreger. Besonders bei chronischen Formen von Atemwegserkrankungen sind zudem die antioxidativen Eigenschaften von Myrtol wertvoll, um aggressive Radikalen zu reduzieren und so die Struktur und Funktion der Schleimhaut zu schützen.

GeloMyrtol(R) 300 mg-Kapseln sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Eine 20-Stück-Packung kostet 7,90 Euro, 50 Stück kosten 17,10 Euro. Für Erwachsene und für Kinder ab 7 Jahren. (Für Kinder ab 3 Jahren stehen die kleineren GeloMyrtol(R) 120 mg-Kapseln zur Verfügung.)

Rückfragen & Kontakt:

xtratour communication
Mag. Elli Schlintl
Kirchenstraße 11, 2344 Maria Enzersdorf
Tel.: 02236-29924
Mobil: 0699-15050700
E-Mail: elli.schlintl@xtratour.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007