Arbeitsbesuch von Karlheinz Töchterle in China

Wissenschafts- und Forschungsminister besucht in Peking und Shanghai Universitäten und Forschungseinrichtungen - Treffen mit Amtskollegen

Wien (OTS/BMWF ) - Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle reist heute Abend nach China: In Peking und Shanghai wird der Minister in den kommenden Tagen Universitäten und Forschungseinrichtungen besuchen sowie mit Amtskollegen zu Arbeitsgesprächen zusammentreffen. "China ist ein aufstrebender Wissenschafts- und Forschungsstandort. Unser Ziel ist es, bestehende Kooperationen zwischen österreichischen und chinesischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen auszubauen und zu vertiefen", so der Minister im Vorfeld der Reise.

Morgen Montag wird der Minister mit seinem Amtskollegen Wan Gang, Wissenschafts- und Technologieminister, zusammentreffen. Am Abend lädt der österreichische Botschafter Dr. Martin Sajdik zu einem Empfang, im Rahmen dessen an Dr. Brigitte Winklehner, Präsidentin des Eurasia-Pacific Uninet, das Große Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich verliehen wird. Am Dienstag sind Arbeitsgespräche im Bildungsministerium geplant. Weiters wird der Minister an der Peking University zu Gast sein. Am Abend reist Töchterle nach Shanghai weiter, wo er am Mittwoch die Fudan University und das Austrian Center Shanghai besuchen wird. Weiters stehen Besuche der Tongji University und des AVL Technical Center Shanghai am Programm. Donnerstagvormittag kehrt der Minister nach Wien zurück.

Der Minister wird begleitet von einer hochrangigen Wissenschafts-Delegation mit u.a. uniko-Präsident Rektor Dr. Heinrich Schmidinger, FWF-Präsident Dr. Christoph Kratky, OeAD-Geschäftsführer Dr. Hubert Dürrstein , AIT-Geschäftsführer Wolfgang Knoll, Dr. Brigitte Winklehner, Präsidentin des Eurasia-Pacific Uninet, Dr. Wolf-Dieter Rausch, Vizepräsident des Eurasia-Pacific Uninet und Dr. Richard Trappl, Direktor des Konfuzius Instituts an der Universität Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001