"KURIER"-Kommentar von Helmut Brandstätter: "Die strenge Deutsche"

Angela Merkel will Europa stärken. Den Briten fallen dazu nur Untergriffe ein.

Wien (OTS) - Der italienische Modekonzern Benetton zeigt uns
Angela Merkel und Nicholas Sarkozy, wie sie einander fast zärtlich küssen, die Augen bleiben sinnlich geschlossen. Benetton ist bekannt für Werbung, die Aufsehen erregt. In diesem Fall fühlen sich viele Beteiligte provoziert, manche aber auch bestätigt.
In der britischen Boulevardpresse wird die deutsche Kanzlerin nur mehr als strenge Herrin dargestellt, der französische Staatspräsident heißt dort "Merkels Pudel". Und auch der konservative Premierminister David Cameron spielt gerne mit antieuropäischen Ressentiments, die in England schnell zu anti-deutscher Hetze verkommen. (siehe Seite 5) SS-Chef Heinrich Himmler geistert dieser Tage aus nichtigem Anlass durch die britische Presse.
Dabei hätte Cameron, der im Wahlkampf noch den guten Europäer gab, allen Grund, die Wirtschaftskooperation in der EU auszubauen. Auf der Insel ist eine Million Jugendliche ohne Job, die alte Industrie ist tot, Innovationen kommen zu langsam. Alleine werden die Briten ihre Probleme nicht lösen können. Wenn Cameron heute Merkel in Berlin besucht, wird sie ihn daran erinnern. Die deutsche Kanzlerin kann sehr ernst sein, aber britischen Humor braucht im Moment keiner.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Chefredaktion
Tel.: (01) 52 100/2601

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001