Seibersdorf Labor beendet Tätigkeiten im Bereich Toxikologie

Wien (OTS) - Aufgrund des harten Kostendruckes in der Branche hat die Unternehmensleitung der Seibersdorf Labor GmbH beschlossen, den Tätigkeiten im Geschäftsfeld "Toxicology" - eines von aktuell sechs Geschäftsfeldern - mit Jahreswechsel nicht mehr weiter nachzugehen. Ein entsprechender Antrag wird in der nächsten Aufsichtsratssitzung im Dezember eingebracht.

Vor allem die Konkurrenz in Form großer internationaler Labors hält die Margen derart niedrig, dass in den letzten 3 Jahren nach Übernahme der Toxikologie aus der Vorgängergesellschaft ARC Seibersdorf massive Verluste zu verzeichnen waren. Um die internationalen Qualitätsstandards halten zu können, wären in den nächsten Monaten zusätzlich Investitionen in Millionenhöhe notwendig.

Betroffen von dieser Maßnahme sind in Summe rd. 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Seibersdorf Labor GmbH strebt eine möglichst sozialverträgliche Lösung für die Betroffenen an. Seibersdorf Labor GmbH - Geschäftsführerin Martina Schwaiger: "Wir werden die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Suche nach einer neuen Anstellung unterstützen und sicherstellen, dass der Übergang für sie so reibungslos wie möglich abläuft. Dies beinhaltet u.a. einen Sozialplan."

"Mit dieser unumgänglichen Maßnahme ist nun die Konzentration auf das erfolgreiche Kerngeschäft der Seibersdorf Labor GmbH für die Zukunft möglich." sagt Schwaiger.

Die Seibersdorf Labor GmbH versteht sich als Anbieter hochwertiger Labordienstleistungen und Analysen. Das Unternehmen hat den Charakter eines One-Stop-Shops in den Kompetenzfeldern:

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerd-Peter MITTERECKER
Kommunikation
Seibersdorf Labor GmbH
T +43 (0) 50 550 2500 | F +43 (0) 50 550 2502
gerd-peter.mitterecker@seibersdorf-laboratories.at
http://www.seibersdorf-laboratories.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARC0001