Patientenlesebuch der Vinzenz Gruppe: Wie Menschen mit Krankheit umgehen

Vinzenz Gruppe lud zur Buchpräsentation und Lesung mit Karlheinz Hackl und Erwin Steinhauer

Wien (OTS) - Die Vinzenz Gruppe hat ein ganz besonderes Projekt
ins Leben gerufen: ein Lesebuch von und für Patienten. Das Buch "Sich vom Leben berühren lassen" wurde heute im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien vor Patienten, Mitarbeitern und Medienvertretern vorgestellt. Höhepunkt der Veranstaltung war die Lesung von Burgschauspieler Karlheinz Hackl und Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer: Die beiden Publikumslieblinge trugen ausgewählte Geschichten aus dem Buch vor, die beschreiben, wie Patienten mit ihrer Krankheit umgehen. Diese Erfahrungen sollen anderen Patienten bei der Bewältigung ihrer eigenen Situation helfen. Das Lesebuch liegt seit kurzem in den Einrichtungen der Vinzenz Gruppe auf.

Ein Lesebuch von und für Patienten

Auf die Patienten und Besucher der Einrichtungen der Vinzenz Gruppe wartet seit kurzem eine ganz besondere Lektüre: Für das neue Patientenlesebuch der Vinzenz Gruppe wurden Geschichten von Patienten gesammelt, die ihre Erfahrungen im Umgang mit ihrer Krankheit wiedergeben. Dr. Michael Heinisch, Geschäftsführer der Vinzenz Gruppe: "Unsere Mitarbeiter sind immer wieder berührt davon, wie gut Patienten mit ihrer Krankheit und mit ihren veränderten Lebensumständen umgehen. Mit dem Patientenlesebuch wollen wir auch anderen betroffenen Patienten Mut machen und ihnen eine Hilfestellung bieten."

Die beiden Künstler Karlheinz Hackl und Erwin Steinhauer unterstützen mit der gemeinsamen Lesung die Initiative. Hackl: "Durch meine eigene Geschichte weiß ich, welche Veränderungen eine Krankheit mit sich bringt. Das Patientenlesebuch ist ein wertvolles Projekt, um Menschen bei der Bewältigung dieser neuen und schwierigen
Situation zu helfen und ihr Selbstwertgefühl zu heben." Steinhauer:
"Jeder kennt jemanden in seinem Umfeld, der mit einer Krankheit konfrontiert war oder ist. Die Geschichten in dem Buch berühren und helfen dabei, sich in die Lage der Betroffenen hineinzuversetzen und ihre Situation etwas besser zu verstehen."

Die Idee zu "Sich vom Leben berühren lassen" stammt vom Wertemanagement der Vinzenz Gruppe. Mag. Christine Roniger, Klinische Psychologin und Mitglied der Wertegruppe im Krankenhaus Göttlicher Heiland: "Jeder Patient begegnet der Krankheit auf seine eigene Art und Weise, dennoch können Gespräche und Erfahrungsaustausch helfen. Im Patientenlesebuch haben wir versucht, die unterschiedlichen Haltungen zum Kranksein zu vermitteln. Das soll Patienten und Angehörige bei der Suche nach Bewältigungsstrategien unterstützen."

Illustriert wurde das Buch mit Bildern von Patienten der ältesten Palliativstation Österreichs - St. Raphael im Krankenhaus Göttlicher Heiland. Es liegt in den Zimmern der Patienten, in den Ambulanzen und in den Wartebereichen der Einrichtungen der Vinzenz Gruppe auf.

Krankenhäuser als Orte der Reflexion

Krankheit und Krankenhausaufenthalte verändern bei Patienten den Blick auf das eigene Leben. Heinisch: "Für Patienten sind Krankenhäuser mehr als nur Orte der körperlichen Heilung. Sie werden zu Orten der Reflexion, des Nachdenkens und der persönlichen Weiterentwicklung. Das zeigen die Geschichten im Patientenlesebuch, aber auch unsere vor kurzem durchgeführte Wertestudie." Im Verständnis der Vinzenz Gruppe spielt die Seele bei der Heilung eine besondere Rolle - es braucht mehr als hohe Kompetenz bei Medizin und Pflege. Das Patientenlesebuch entstand als Ergebnis ihres Leitspruchs "Medizin mit Qualität und Seele".

Fotos von der Buchpräsentation und Lesung:
http://www.vinzenzgruppe.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Annemarie Kramser
Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH, Wien
Leitung Kommunikation
Gumpendorfer Straße 108, 1060 Wien
Mobil: +43 (0)664 412 50 39
E-Mail: annemarie.kramser@vinzenzgruppe.at
www.vinzenzgruppe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGK0002