VP-Tamandl: Rot-grünes Gebührenkarussell dreht sich weiter

Wien (OTS) - "Jedes Mal, wenn man glaubt, die Abkassiermanier der rot-grünen Stadtregierung ist nicht mehr zu überbieten, schaffen sie es doch wieder, sich selbst zu übertreffen", kritisiert die geschäftsführende Landesparteiobfrau der ÖVP Wien, Abg. z. NR Gabriele Tamandl. Neuer trauriger Höhepunkt der rot-grünen Raffgier ist dabei die Erhöhung der Kurzparkgebühren um satte 65 %.

"Statt dringend notwendige Reformen durchzuführen, greift die Wiener Stadtregierung lieber immer tiefer in die Taschen der Wienerinnen und Wiener. Bestes Beispiel ist der Wiener Gebührenerhöhungsreigen, der sich jede Woche fröhlich im Kreis dreht. Ist die automatisierte Erhöhung der Gebühren durch das Valorisierungsgesetz schon belastend genug für die Wiener Bevölkerung, toppt Rot-Grün sich mit einer Erhöhung der Wassergebühren um 33 Prozent und dem neusten Streich der 65prozentigen Verteuerung der Kurzparkscheine noch selbst", kritisiert Tamandl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001