300-mal süßer als Zucker und frei von Kalorien: Erstes Stevia-Getränk in Europa kommt aus der Steiermark

Wien (OTS) - Das Grazer Unternehmen LifestyleTrading hat bereits seit fast 10 Jahren Erfahrung im Einsatz von Stevia, durfte es aber aufgrund des Verbots in der EU nicht verwenden. Jetzt bringt LifestyleTrading das erste mit Stevia gesüßte Getränk Europas auf den Markt.

Der Grazer Gynäkologe Dr. Armin Breinl, Mitentwickler des 3D-Ultraschalls und Vorreiter in der Nabelschnur-Stammzellen-Vorsorge, hat gemeinsam mit seinem Wiener Kollegen Prof. Dr. Markus Metka, Präsident der österreichischen Anti-Aging-Gesellschaft, ein Getränk entwickelt, das die positive Wirkung einer Reihe von natürlichen Wirkstoffen so kombiniert, dass eine stimulierende Wirkung erzielt wird. "Niemand möchte Tag für Tag zehn verschiedene Pillen einnehmen, um sich wohler zu fühlen", so der Grazer Frauenarzt Dr. Armin Breinl. "Deshalb haben wir jahrelang daran getüftelt, die natürlichen "Helfer" verschiedener alter Kulturen in eine Dose zu packen." Daraus entstand "2B Active" - ein zuckerfreies Getränk auf Fruchtsaftbasis, das eine Reihe ausgesuchter Stoffe beinhaltet und das auf natürliche Weise helfen kann, den individuellen Hormonhaushalt positiv zu beeinflussen. Mit dem Zusatz von Stevia kommt jetzt ein weiterer natürlicher Inhaltsstoff dazu."

Frei von Kalorien und nicht schädlich für die Zähne

Die aus den Blättern der Steviapflanze gewonnenen Stevioglycoside sind bis zu 300-mal süßer als Zucker, frei von Kalorien und nicht schädlich für die Zähne. Zudem sind sie auch für Diabetiker geeignet, da sie den Blutzuckerspiegel nicht beeinflussen. In Paraguay, wo Stevia herkommt, süßen die Indios schon seit 500 Jahren ihren Tee mit den Blättern der Steviapflanze. In Japan und den USA hat Stevia längst einen riesigen Absatzmarkt, auch in Südamerika schwören die Käufer auf das süße Kraut. In der Europäischen Union wurde Stevia zunächst allerdings nicht zugelassen, da die gesundheitlichen Risiken lange Zeit nicht geklärt waren. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) stellte jetzt fest, dass das Süßungsmittel weder krebserregend noch genotoxisch ist oder mit Störungen der Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht werden kann.

2B Active ab sofort mit Stevia gesüßt

"Bereits vor Jahren haben wir unserem Getränk Stevia zugesetzt, um es mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen anzubieten. Durch das Verbot von Stevia in der EU mussten wir dann aber wir ein künstliches Süßungsmittel zusetzen, damit das Getränk seinen Geschmack über zwei Jahre lang behält und nicht 'kippt'.", so Dr. Armin Breinl. "Nachdem Stevia ab Dezember auch in Österreich erlaubt ist, werden wir bei der nächsten Abfüllung wieder Stevia als natürliches Süßungsmittel einsetzen." Weitere Inhaltsstoffe sind Maca, Ginseng, Gelée Royal und L-Arginin - lauter Stoffe, die bereits uralte Kulturen wie die Inka, die Chinesen oder die Ägypter verwendet haben. Als langjährig praktizierender Gynäkologe weiß Dr. Breinl um die Bedeutung eines optimalen Hormonhaushalts. "Die Inhaltsstoffe unseres Getränks haben sowohl eine stimulierende als auch eine hohe antioxidative Wirkung", so Breinl. "Vorteil der natürlichen Botenstoffe ist deren individuelle Wirkung. Je nach Bedarf oder Mangel dreht die gleiche Substanz an unterschiedlichen "Rädern" im hormonellen Regelkreis."

Der Triple-A-Drink

Die positive Wirkung hat sich herumgesprochen - "2B Active" wird zum Beispiel von vielen Leistungssportlern getrunken, um ihre Leistung auf natürliche Weise zu steigern. "Unser "Zaubertrank" ist keiner dieser Energydrinks, die kommen und gehen", so Gynäkologe Armin Breinl. "Im Gegensatz zu Energydrinks putscht er nicht auf, sondern stimuliert mit reinen Vitalstoffen die körpereigenen Kräfte. Mit seinen hochwertigen Inhaltsstoffen und ohne Zuckerzusatz ist er ein Triple-A-Drink: aktivierend, aphrodisierend und antiaging. Dass er wirkt, bestätigen mit viele meiner Patientinnen, die "2B Active" regelmäßig trinken, um Ihr Wohlbefinden zu steigern. Mit dem Zusatz von Stevia kommt jetzt ein weiterer natürlicher Inhaltsstoff dazu." Nachdem das Getränk einige Zeit lang nur in Apotheken erhältlich war, ist der "Zaubertrank aus der Dose", der bereits viele überzeugte Fans hat, seit Mai auch in den Merkur-Märkten und bei Ströck erhältlich.

Zu Dr. Armin Breinl

Dr. Armin Breinl ist Frauenarzt in Graz mit Schwerpunkt Kinderwunschbetreuung, Geburtshilfe und hormonelle Beschwerden. Ende der 1990er-Jahre war er maßgeblich an der Entwicklung des 3D-Ultraschalls beteiligt und ist außerdem einer der Vorreiter in der Nabelschnur-Stammzellen-Vorsorge.

Infos unter lifestyle-trading.at

Rückfragen & Kontakt:

Für Kostproben, Rückfragen, Interviewanfragen und weitere Bilder wenden Sie sich bitte an:

Mag. Susanne Herzog
Werbeagentur Rubikon
Tel.: 0676/33 14 410
Email: herzog@rubikon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005