Rauch: Weiterer Meilenstein in der Verwaltungsreform umgesetzt

Klug sparen, sinnvoll investieren – Bundessicherheitsbehörden Neu bringen weniger Kosten und mehr Sicherheit für die Menschen

Wien, 17. November 2011 (ÖVP-PD) "Klug sparen, sinnvoll investieren – diesem Grundsatz folgt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mit diesem Meilenstein in der Verwaltungsreform", so ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zur heute präsentierten Reform der Bundessicherheitsbehörden. "Der Service bleibt gleich, die Kosten werden weniger. Das Wichtigste aber ist: Was wir uns hier an Geld sparen, das können wir sinnvoll investieren – in die Sicherheit der Menschen, statt in verkrustete Verwaltungsstrukturen", so der ÖVP-General, der betont: "Mit der Einigung auf die Schuldenbremse hat die Bundesregierung Handlungsfähigkeit bewiesen – die heute präsentierte Reform ist der nächste verantwortungsvolle Schritt." ****

Acht Sicherheitsdirektionen, 14 Bundespolizeidirektionen und neun Landespolizeikommanden werden zu neun Landespolizeidirektionen zusammengeführt. Die Polizeiinspektionen sowie Stadt- und Bezirkspolizeikommanden bleiben unverändert, die unmittelbaren Ansprechpartner für die Bürger bleiben die gleichen. "Schlanke Strukturen, zentrale Servicestellen für die Bürger, glasklar geregelte Abläufe – diese Effizienz brauchen wir in allen Bereichen", so der ÖVP-General, und abschließend: "Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und die ÖVP haben gezeigt, wie es geht. Jetzt heißt es weiter am Ball bleiben, sparen wo immer es möglich ist und dort investieren, wo die Menschen auch etwas davon haben. So führen wir Österreich aus der Schuldenfalle."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001