EXIT STRESS: Anti-Stress Wochen 2011 in den Apotheken

Apothekerkammer und IBOS starten Initiative gegen Stress

Wien (OTS) - Von 28. 11. 2011 bis 10. 12. 2011 finden in
Österreich erstmals die "Anti-Stress-Wochen" statt. Unter dem Titel "Exit Stress" beraten Österreichs Apothekerinnen und Apotheker über Risiken und Gefahren von Stress und klären über Gegenmaßnahmen auf. Unterstützt wird die Initiative vom Institut IBOS (Institut für Burnout und Stressmanagement) und der Österreichischen Apothekerkammer.

Immer häufiger warnen Expertinnen und Experten vor den Folgen von dauerhaftem Stress und Burnout. Österreichs ApothekerInnen wollen daher im Rahmen der Anti-Stress-Wochen von 28.November bis 10.Dezember 2011 das Bewusstsein der Österreicherinnen und Österreicher für gesundheitliche Gefahren von Stress erhöhen. "Die Gefahren von Stress zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen bevor man völlig ausbrennt, wird in Zeiten steigender Belastungen immer wichtiger", so Dr. Christiane Körner, Vizepräsidentin der Österreichischen Apothekerkammer.

Die Apothekerinnen und Apotheker sind für viele Österreicherinnen und Österreicher die erste Anlaufstelle für Beschwerden wie Konzentrationsstörungen, Nervosität, Erschöpfung und vieles mehr. Daher wurde in Zusammenarbeit mit IBOS (Institut für Burnout und Stressmanagement) und durch Unterstützung von Austroplant umfangreiches Material sowohl für die fachliche Beratung, als auch zur Abgabe an Kundinnen und Kunden entwickelt.

Österreich ist gestresst

Leider werden Stress-Symptome oft nicht ernst genommen. Je höher der Stress, umso wichtiger scheint man zu sein. "Oftmals gilt das Credo 'Wer nicht gestresst ist, ist nicht wichtig, leistet nichts', so Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, Leiterin des Institut IBOS und Psychotherapeutin. "Und gerade jetzt vor Weihnachten sind viele Menschen wochenlang zusätzlichen Belastungen ausgesetzt. Am 24. Dezember, dem Tag des Festes, sind viele erschöpft einige sogar ausgebrannt." Und die Zahlen geben ihr recht. Jeder vierte Österreicher bzw. jede vierte Österreicherin fühlt sich vom Burnout bedroht.

Eine halbe Million Österreicher sind laut Österreichischer Ärztekammer bereits an Burnout erkrankt. Frau Dr. Tomaschek-Habrina plädiert daher, sich bei Beschwerden wie Nervosität, Konzentrationsstörungen, häufiger Müdigkeit und dergleichen rechtzeitig Rat zu holen und Stress bereits bei den ersten Anzeichen entgegenzuwirken, denn "die Folgen können fatal sein und zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen".

Dr. Lisa Tomaschek Habrina, Institut IBOS

Dr. Tomaschek-Habrina ist Leiterin des Institut IBOS www.ibos.co.at (Institut für Burnout und Stressmanagement), Leiterin der origo-Gesundheitszentren www.origo.at, system. Coach, Trainerin und Psychotherapeutin. Weiters ist sie Lehrbeauftragte für Coaching und Projektmanagement an der European Systemic Business Academy E.S.B.A. www.esba.eu.

Das Institut IBOS bietet fundierte Gesundheits-Checks, Diagnostik und Behandlung in Bezug auf Burnout und Stressmanagement für Einzelpersonen als auch maßgeschneiderte Präventions-Unternehmensprogramme an. Die Beratung beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit von Medizin, Psychotherapie, Coaching und komplementären Methoden.

Die Apotheken in Österreich

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Insgesamt beraten 5.500 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.310 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungs- und Arzneimittelkompetenz zählen zu den zentralen Leistungen der Apotheker.

Rückfragen & Kontakt:

IBOS
Leitung origo-Gesundheitszentren; Leitung Institut ibos
Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, MSc
E-Mail: l.tomaschek@origo.at

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Gudrun Reisinger
Tel: 01/404 14 DW 600 Mobil: 0664-1615849
E-Mail: gudrun.reisinger@apotheker.or.at

Austroplant
Product Management
Mag. Margarita Mädel
Tel: 01 616 26 44-37
E-Mail: margarita.maedel@peithner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001