EANS-News: Epigenomics' Partner ARUP präsentiert klinische Daten für Darmkrebs-Bluttest auf US-Konferenz

Grapevine, TX, USA, 16. November 2011 (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Utl.: Epigenomics veranstaltet Workshop zu den Fortschritten bei der blutbasierten Darmkrebs-Früherkennung; ARUP Laboratories präsentiert unabhängige Daten zu ihrem laborentwickelten Septin9-Tests

Epigenomics AG, das
deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen, gab heute bekannt, dass sein Lizenzpartner ARUP neue Studiendaten für ihren laborentwickelten Septin9-Bluttest für Darmkrebs (Septin9-LDT) während der Jahrestagung der Association for Molecular Pathology in Grapevine, Texas, USA, präsentieren wird. ARUP lizenzierte 2009 den Septin9-Biomarker von Epigenomics und vermarktet ihn seit Juli 2010 als Septin9-LDT. Die Studiendaten werden auf einem von Epigenomics veranstalteten Workshop mit dem Titel "Septin9 - Ein Plasmamarker für Darmkrebs" vorgestellt. Die Studiendaten präsentieren wird Dr. Karen Heichman, Adjunct Assistant Professor für Pathologie an der University of Utah School of Medicine und VP Oncology Technology Development and Licensing bei ARUP Laboratories.

In dieser Studie wies ARUPs Septin9-LDT 90 % der Krebserkrankungen bei einer Spezifität von 88 % nach. Die Erkennungsrate für die frühen, gut heilbaren Krankheitsstadien I und II lag bei 87 %. Der Test detektiert die Krebsfälle unabhängig von der Lokalisation des Tumors im Dickdarm. Bei der Verwendung eines alternativen Testauswertungsalgorithmus, der die Spezifität gegenüber der Sensitivität begünstigt, erkannte der Test 70 % der Krebsfälle bei 100 % Spezifität, d.h. es gab keine falsch-positiven Ergebnisse. Mit diesen Studienergebnissen zeigt ARUPs Septin9-LDT eine beeindruckende Leistungssteigerung gegenüber den früheren Versionen des Septin9-Tests. Die vollständigen Ergebnisse der Studie werden noch in diesem Jahr in der medizinischen Fachzeitschrift BMC Medicine veröffentlicht.

Dr. Heichman kommentierte:

"Die Ergebnisse der Studie mit unserem eigenständig entwickelten Septin9-Test zeigen eine signifikante Verbesserung im Vergleich zu älteren Daten mit früheren Versionen des Tests und stehen im Einklang mit der Leistung von Septin9-Tests der zweiten Generation. Mit dieser Leistungsfähigkeit und dem Komfort einer Blutuntersuchung können Septin9-Tests eine gangbare Alternative für durchschnittlich gefährdete Personen darstellen, die nicht willens oder nicht in der Lage sind, sich einem Darmkrebs-Screening mittels Koloskopie zu unterziehen."

Geert Nygaard, Vorstandsvorsitzender von Epigenomics fügte hinzu:

"Wir sind erfreut darüber, feststellen zu dürfen, dass die Leistung von unabhängig entwickelten Septin9-Tests, wie dem unseres Lizenznehmers ARUP, vergleichbar ist mit den gerade veröffentlichten Daten unseres eigenen Septin9-Test der zweiten Generation, Epi proColon® 2.0, den wir vor kurzem in Europa eingeführt haben. Dies unterstreicht den Nutzen, den blutbasierte Septin9-Tests beim Nachweis von Darmkrebs zu erbringen vermögen."

Zu den weiteren Beiträgen auf dem von Epigenomics organisierten Workshop zählt ein Überblick von Dr. Brooks Cash, Bethesda, MD, USA, der die Herausforderungen bei der Darmkrebs-Früherkennung aus der Sicht eines praktizierenden Gastroenterologen mit Beispielen aus seiner täglichen Praxis schildern wird. Robert Day, der ehemalige Präsident und langjährige Direktor des Fred Hutchinson Cancer Research Center aus Seattle, WA, USA, gibt einen Überblick über die historischen Schritte, die zur Identifizierung von Septin9 als Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs geführt haben und er geht der Frage nach, wieso neue molekulare Screening-Methoden dringend notwendig sind. Dr. Nicolas Potter, der Chief Scientific Officer und Director of Molecular Diagnostics bei Molecular Pathology Laboratory Network, Inc., Maryville, TN, USA, beschreibt die Leistung eines diagnostischen Septin9-Testkits, der in der zulassungsrelevanten, von Epigenomics AG gesponserten klinischen Studie für die FDA-Einreichung zum Einsatz kommt. Des Weiteren wird er auch von seinen Erfahrungen beim Umgang mit dem Test in einem molekulardiagnostischen Labor und der analytischen Leistungsfähigkeit des Testkits bei der Analyse von methyliertem Septin9 berichten.

-Ende-

Weitere Information

Epigenomics ist im Rahmen des AMP Annual Meeting 2011 Gastgeber eines Corporate Workshops mit dem Titel "Septin9 - Ein Plasmamarker für Darmkrebs", der heute, Mittwoch den 16. November 2011 um 16.00 Uhr im Gaylord Texan Convention Center, Ebene 3, Raum Texas 4 stattfinden wird. Der Workshop hat verschiedene Aspekte der Herausforderungen in der Darmkrebs-Früherkennung zum Thema. Präsentieren werden:

  • Dr. Karen Heichman, Adjunct Assistant Professor für Pathologie an der University of Utah School of Medicine und VP Oncology Technology Development und Licensing von ARUP Laboratories, Inc., Salt Lake City, UT, USA
  • Dr. med. Brooks Cash, Gastroenterologe, Bethesda, MD, USA
  • Robert Day, Gründer und ehemaliger Präsident des Fred Hutchinson Cancer Research Center, Seattle, WA, USA, und
  • Dr. Nicolas Potter, Chief Scientific Officer und Director of Molecular Diagnostics bei Molecular Pathology Laboratory Network, Inc., Maryville, TN.

Kontakt Epigenomics AG

Antje Zeise | CIRO
Manager IR/PR
Epigenomics AG
Tel +49 (0) 30 24345 386
pr@epigenomics.com
www.epigenomics.com

Medienanfragen bitte an:
Dr. Robert Mayer
Account Director
Tel +49 (0)89 5238 8030
robert.mayer@collegehill.com

Über Epigenomics

Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das eine Pipeline eigener Produkte für Krebs entwickelt und vermarktet. Diese Produkte erlauben es Ärzten, Krebserkrankungen früher und genauer zu diagnostizieren, wodurch ein besserer Therapieerfolg für die Patienten ermöglicht wird. Epigenomics' Hauptprodukt ist der blutbasierte Test Epi proColon® für die Früherkennung von Darmkrebs. Der Test wird in Europa bereits vermarktet und befindet sich für den US-amerikanischen Markt in der Entwicklung. Die große Akzeptanz der Technologien und Produkte des Unternehmens bestätigt sich in einer Vielzahl von Partnerschaften mit führenden Unternehmen in der Diagnostikindustrie, darunter Abbott, QIAGEN, Sysmex und Quest Diagnostics. Epigenomics ist ein international aufgestelltes Unternehmen mit Standorten in Europa und den USA.

Epigenomics' rechtlicher Hinweis.

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Epigenomics AG Kleine Präsidentenstraße 1 D-10178 Berlin Telefon: +49 30 24345-0 FAX: +49 30 24345-555 Email: ir@epigenomics.com WWW: http://www.epigenomics.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE000A1K0516 Indizes: Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Antje Zeise | CIRO
Manager IR/PR
Epigenomics AG
Tel: +49 30 24345 386
antje.zeise@epigenomics.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0003