BZÖ-Spadiut: Stöger ist und bleibt Fehlbesetzung

"Zusätzliches Steuergeld in marode Krankenkassen zu pumpen, ist keine Reform, Herr Minister!"

Wien (OTS) - "SPÖ-Gesundheitsminister Stöger ist und bleibt eine Fehlbesetzung dieser Bundesregierung. Bei der "Elektronischen Gesundheitsakte" (ELGA) herrscht völliges Chaos. Von den Ärzten bis zum eigenen Koalitionspartner gibt es massiven Widerstand, die Kosten für diese Spielereien explodieren und Stöger betreibt mit seinen Schwärmereien für ELGA weiter Realitätsverweigerung. Eine dringend notwendige, bundesweite Gesundheitsreform ist weit und breit nicht in Sicht. Den Abbau der Schulden der Krankenkassen durch Hineinpumpen von zusätzlichem Steuerzahlergeld als Sanierung und Reform zu verkaufen, ist lachhaft und eine Provokation der Sonderklasse. Auch die Gruppenpraxen-Regelung ist ein einziger Murks. Stögers einzige Leistung in den letzten Monaten bestand darin, in sündteuren Inseraten auf Steuerzahlerkosten Tipps über "Gesundes Essen im Herbst" zu geben. Allein diese Beispiele zeigen, dass Stöger inkompetent und nicht in der Lage ist, dieses Ressort zu führen. Je früher dieser Minister das Ministerium räumt, desto besser ist dies für die Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher", so BZÖ-Gesundheitssprecher Dr. Wolfgang Spadiut in einer Reaktion zu Stögers Auftritt in der ORF-Pressestunde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002